Monat 6 im Thema „Hilfreiche Menschen / Kommunikation / Sexualität“

Dem Bereich Hilfreiche Menschen wird die Zahl SECHS, der Nordwesten, der späte 001Abend und der Spätherbst, sowie dem Element Metall zugeordnet.

Hier in diesem Lebensbereich geht es um den Austausch und die Kommunikation, um Informationsfluss und ein ausgewogenes Verhältnis von Geben und Nehmen.

Die Sechs als Zahl steht für die Mitte des Lebens, für das lebendige Lebensprinzip, wie es sich am deutlichsten in der Sexualität ausdrückt. Sie steht für Freude, Erfüllung und der Leichtigkeit des Seins.

Dieser Bereich zeigt uns, wie es uns gelingt, im Austausch mit anderen Menschen zu sein, welche Verbindung wir mit ihnen haben und wie die Kommunikation läuft. Das Prinzip der Sechs drückt sich grundsätzlich in jeder Beziehung aus, die wir mit anderen Menschen eingehen, dann zum Beispiel, wenn wir aufmerksam zuhören. Im Austausch miteinander lernen wir das Geben und Nehmen. In diesem Sinne ist der Bereich HILFREICHE MENSCHEN zu verstehen.

Was hat denn nun aber diese Bereich mit Sex zu tun?

lively-1840037_640Wir haben bei der Fünf auch von Selbstliebe und Verantwortung gesprochen. Sie sind die Voraussetzungen (das Vorangegangene) für die Sechs (Sex), wo wir jetzt diese Qualitäten praktizieren und erfahren sollen. Ihr Vorhandensein ist ganz wesentlich für die Qualität der Zuwendung (nicht nur sexueller Art) zum Anderen. Wir sprechen von erfülltem Sex, wenn Liebe, Hingabe und Orgasmus zusammen vorkommen. Wer sich selbst nicht liebt, kann keinen anderen Menschen bedingungslos lieben. In der Zurückstellung des Egos (Eg0 = die unerlöste Form der Selbstliebe) liegt die Hingabe, das Opfer des Einzelnen zugunsten der Verschmelzung zu einen Einheit mit dem Partner. Die Sechs wird daher auch heilige Zahl genannt und der Sex wird zum Tantra, der indischen Liebeskunst, zur spirituellen Reifung praktiziert.

Wie erwähnt, steht der Sex im Sinne der Sechs für Freude und Erfüllung, so wie die Befriedigung des Künstlers in der Schaffung seiner Werke, die Freude eines Therapeuten im Dienste des Menschen, die Erfüllung in einer Tätigkeit zum Wohle der Menschheit. Es geht um die Verschmelzung mit dem, was man mit Begeisterung und Leidenschaft praktiziert. Es umfasst alles, was wir gerne und mit Liebe tun.

Die Zuordnung „Geben und Nehmen“ dieses Bereiches beinhaltet gleich auch ein weiteres Thema:  Grenzen und Abgrenzungen.

Fällt es uns leicht, für uns selbst einzustehen und auch einmal „Nein“ zu sagen? Ich meine stock-photo-top-view-of-sneakers-from-above-male-and-female-feet-in-casual-footwear-standing-at-dividing-197932532damit ein wirkliches „Nein“. Oft reden wir um den heissen Brei herum. Auch dies hat mit Selbstliebe (nicht die Egoistische) zu tun.
Die Schwierigkeiten des Grenzen-Setzens erkennen wir an grossen Fensterfronten, welche einsehbar sind (ohne Schutz und natürliche Abgrenzung).
Viele Menschen neigen der Harmonie wegen dazu, vieles zu schlucken, zu viele Arbeiten selbst zu erledigen, den Mund zu halten, um keinen Streit herauf zu beschwören und harren mit einer unzufriedenen Sitution aus. Sie nehmen eine „Opferhaltung“ ein.
Fehlende Gardinen weisen auf dieses Opferthema hin. Hierbei wird dann bedeutungsvoll, was wir sehen, wenn wir aus dem Fenster schauen.
Ist es ein Nachbarhaus?…. Thema Abgrenzung….
Ist es weite, grüne Natur?…. Thema Sehnsucht und Erholung …. usw.

Mehr dazu in meinem Newsletter vom 1.3.2017

004Ein Fehlbereich in dieser Zone bedeutet oft auch Probleme im Umgang mit Behörden oder Vorgesetzten. Vor allem Männer sind von dieser Fehlzone betroffen und daher auch gesundheitlich eher anfällig. Bei einer Erweiterung kann sich daraus eine kooperative, hilfreiche Haltung gegenüber anderen Menschen entwickeln. Dadurch entstehen in der Folge Glück und Wohlstand. Dies erklärt, warum ein Arbeitszimmer (Büro/Therapie, Beratung) in diesem Bereich förderlich ist, wenn der Raum in sich harmonisch und ausgewogen ist.
Befindet sich das Kinderzimmer in diesem Bereich, erkennen wir darin das Verhältnis zum Vater und die Beziehung zu ihm.

Schlüsselfragen:

  • Habe ich Freunde, die jederzeit für mich da sind? Bin auch ich für jemanden ein/e außergewöhnlicher Freund/in?
  • Erhalte ich genügend Unterstützung im täglichen Leben und kann ich diese auch annehmen oder habe ich das Gefühl, alles alleine machen zu müssen oder zu können?
  • Läuft die Kommunikation mit Mitmenschen optimal oder wird viel gestritten oder gar nicht?
  • Ist das Geben und Nehmen ausgewogen? Kann ich auch Hilfe annehmen?
  • Wie sieht es mit Dankbarkeit aus für das, was an Schönem vorhanden ist?
  • Fühle ich mich reich beschenkt und geliebt durch die mich umgebenden Menschen?

U1- Therapeut der Herzen (2)

Gerne unterstütze ich Sie / Dich dabei!
Herzlichst Ihre / Eure Bettina

Neue Daten Ausbildung Pentalogie / Numerologie  2018,19

Ausbildungsprogramm

Please follow and like us: