Monat 3 im Thema „Familie – Gesellschaft“

Der März ist der 3. Monat des Jahres. rose-1985471_1280

Schauen wir uns als Erstes die 3 aus numerologischer Sicht an:

Die Drei verbindet die Themen der Eins und der Zwei miteinander.
(s. Newsletter vom Januar und Februar)

Sie verschafft den Überblick über die Gegensätze (2) und wirkt als aktiver, schöpferischer Vorgang, was sich sprachlich auch ausdrückt: Aller guten Dinge sind Drei – auf die Plätze, fertig, los – Toi, Toi, Toi – Drei mal auf Holz klopfen – Drei mal hoch soll er leben – Drei mal dürfen Sie raten usw….

Auch die Basis vieler Wissenschaften ist die Drei: Raum, Zeit und Kausalität als Basis naturwissenschaftlicher Erkenntnissen – Mineralien, Pflanzen und Tierwelt gibt es in der Biologie – die Zeit wird gegliedert in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, Morgen, Mittag, Abend – die Erkenntnistheorie baut auf These, Antithese und Synthese auf – es gibt drei Grundfarben nach Itten: gelb, rot, blau – usw.

Kostenloses Stock Foto zu meer, strand, ferien, entspannungPsychologisch betrachtet steht die 3 für unseren emotionalen Selbstausdruck (die offene, unmittelbare Äußerung der wahren Gefühle) – sich verwirklichen: schöpferisch, künstlerisch, inspirativ, intellektuell, die geistige Tat, Handlungswille, Freiheit, andere inspirieren, um sich zu entfalten und zu wachsen – und die 3 ist entscheidungsfähig welches der 2 noch Mühe bereitet.
Die 3 bedeutet auf die menschliche Entwicklung bezogen, das Vereinigen von Denken und Fühlen und dieses dann auch mit Weitsicht und Feingefühl auszudrücken, ohne andere dadurch zu verletzen.

Diesen Monat bietet sich nun die Gelegenheit, den Bagua-Bereich 3 genauer zu beleuchten.
Er steht für Familie, Familiengeschichten, Gesellschaft, Gruppenbewusstsein, Kostenloses Stock Foto zu mann, liebe, menschen, fraueinfach generell für die Menschheit und letztendlich auch für unsere Gesundheit (körperlich, geistig und psychisch).

Dieser Bereich erinnert uns daran, dass wir nicht alleine oder als Paar in dieser Welt, sondern auch Teil einer Familie sind.

  • Lebe ich in einer befriedigenden Gemeinschaft mit Menschen?
  • Wie sieht es mit meinem Selbst-Verständnis und Selbst-Liebe aus?
  • Kenne ich das Gefühl des Aufbruchs und des Wachstums (wie Frühling)?
  • Bin ich schon früh morgens aktiv und lebe mit und für andere?
  • Kann ich freudig und gelöst in die Zukunft blicken?
  • Gedeiht und entwickelt sich meine jetzige Familie freudig?
  • Habe ich mit der Vergangenheit, meiner Herkunftsfamilie Frieden geschlossen?
  • Fehlt mir eine lebendige Gemeinschaft?
  • Fühle ich mich eher mut- und antriebslos?
  • Fehlen mir neue geistige Impulse?
  • Kann ich über meine tiefen, inneren Gefühle reden und sie selbstsicher ausdrücken?

Welcher Raum befindet sich im Bagua-Bereich 3?
Steht da ev. ein dunkler Kamin / Cheminée? (s. NL vom 15.6.16)
Ist es ein Treppenaufgang (Zukunft) oder Treppenabgang in den Keller (Vergangenheit)? (s. NL vom 15.4.16)
Befindet sich die Toilette oder das Bad in diesem Bereich? (s. NL vom 1.6.16)

Bei einer kürzlichen Beratung fand ich folgende Situation vor:
Kostenloses Stock Foto zu essen, gesund, gemüse, kartoffelnIm Baguabereich „Familie“ befand sich eine fensterlose Abstellkammer. Darin stapelten sich haufenweise Vorräte, die eine 4-köpfige Familie bei einer Katastrophe gut ein halbes Jahr ernähren könnte. Da ja das Meiste auch ein Ablaufdatum hat, fragte ich nach, ob sie denn alles innerhalb dieser Frist aufbrauchen könnten und ob sie auch „frische“ Ware einkaufen würden. Die Frau erzählte mir dann, dass sie wöchentlich einen Grosseinkauf macht und die Sonderangebote dann gleich in Mengen mitnehmen würde. Wenn das Ablaufdatum sich nähert, gäbe es dann halt öfters die gleiche Speise oder sie schmeisse etwas weg.
Die Türe öffnete sich nicht in den Abstellraum hinein, sondern nach aussen. Somit musste sie immer einen Schritt retour machen, bevor sie den Raum betreten konnte. Dies deutete auf eine Hemmung hin, auch wirklich die Lebensmittel zu gebrauchen, aus Angst, einmal nicht genügend zu essen zu haben. Es stellte sich heraus. dass ihre Mutter die Kriegszeiten miterlebt hat mit all dem Mangel. Diese Angst hat die Tochter geprägt und sie lebte das Thema bis dahin noch.

Im spirituellen Feng-Shui ist das „Annehmen – Erkennen – Loslassen“ ein wichtiger erster Schritt, der positive Veränderung erst möglich macht. Deshalb sollten uns unsere Themen erst einmal bewusst werden. Durch die Betrachtung unserer Räumlichkeiten erkennen wir diese und können somit die Verantwortung für uns selbst und für das, was wir erschaffen, übernehmen.

Gerne unterstütze ich Sie / Dich dabei! IMG_6326
Herzlichst Ihre / Eure Bettina
Ausbildung in Numerologie/Pentalogie 2018

Please follow and like us:

Hausbau und „Selbst gelegte Eier“

Bildergebnis für bilder spaziergang und HausGerne bin ich häufig zu Fuss unterwegs. Dies ermöglicht mir, Häuser genauer zu betrachten und mein Feng-Shui-Auge entwickelt sich mit den neuen Bauweisen weiter. Natürlich stelle ich automatisch meine Prognosen, wie es sich darin lebt. Es gehört einfach zu mir und ist ein Teil von mir, wie andere alltäglichen Dinge.
Meine Prognosen sind jedoch nie endgültig, kommt es doch noch auf die Bewohner und ihre gewählten Lebensthemen an und wie sie diese leben. Dies wird durch die Einrichtung, Farben und Formen ersichtlich. Es gibt jedoch immer zwei Seiten und Möglichkeiten. Diese erkenne ich durch die Personenanalyse.

IMG_5843Ganz in der Nähe meines Wohnortes wurde vor zwei Jahren ein Hausbau begonnen und ich konnte die Entstehung beobachten.
Schon bald stellte sich heraus, dass es anhand des Fundamentes ein kubischer Bau wird, der alle Baguabereiche beinhaltet. Umso mehr interessierte es mich, diesen Bau weiter zu beobachten, weil er eine gute Basis für ein harmonisches Leben darstellte. Auch diente mir der Hausbau als Anschaungsobjekt (von Aussen) für meine Schüler als gutes Beispiel. Deshalb möchte ich auch auf diesem Wege die Weiterentwicklung an sie weiter geben.

Es kristallisierte sich immer mehr heraus, dass es ein sehr modernes Haus mit erlesenen Materialien wird. Die Grundmauern des Erdgeschosses zeigte grosse Räume mit Aussparungen für grosse Fensterfronten. Aus dem quadratischen Fundament entstand ein Bereich im Aussen, der als Terrasse dienen wird und zwar im Baguabereich 6, welcher für Kommunikation, Unterstützung und Geben und Nehmen steht. Dieser Lebensbereich mit seinen Themen wird also in der Aussenwelt stattfinden und nicht intern bei den Bewohnern.

Im OG entstand ebenso ein Bereich im „Aussen“. Im Bereich 4 (Reichtum, Glück, innere Zufriedenheit.
In der Mitte des Hauses wurde eine Treppe platziert, die direkt ohne Windung steil vom 002001EG ins OG führt und durch die grossen Fensterfronten auch sichtbar ist. Wenn man also oben ankommt, liegen die Schlafbereiche im Rücken, nicht sofort sichtbar. Der Blick trifft direkt aufs Bad, welches auf Veränderungs- und Loslassprozesse des gewünschten Erfolges in sämtlicher Lebensthemen hinweist. Die Schlafzimmer werden eher nur kurze Zeit benutzt, da die Aufmerksamkeit auf bestimmte Erolge im Leben gerichtet ist und keine richtige Ruhe einkehren kann. Die vorhanden Himmelsrichtung ist NNO. Es geht also um innere Bedürfnisse und Wünsche, die einer „Neuausrichtung“ bedürfen und auf dem Lebensplan stehen. (Mehr zu den Himmelsrichtungen im NL vom 11. April).IMG_5842

Da sich die Eingangstüre SSW befindet, bedeutet dies, dass die eigenen Aktivitäten, deren Vorgehen, Umsetzen und Handeln im Alltag neu überdacht werden, im Sinne von „was ist wichtig und was ist unwichtig“ zugunsten des Erfolges. Was sollte ich verändern, damit meine Bemühungen Früchte tragen.

Meine Prognose lautete folgendermassen:

Den Bewohnern fehlt eine konstruktive Kommunikation (Sitzplatz im Aussen), welche durch Disziplin und Eigeninitiative erworben werden sollte (Treppe im Zentrum). Da durch die grossen Fensterfronten ohne Vorhänge viel kostbare Energie verloren geht und diese sich nicht in den Räumen hält (Durchzug), wird dies nur sehr schwer und mühsam zu erreichen zu sein. Die Kommunikation wird also hauptsächlich im Aussen (Beruf, Arbeit, Freunde usw) gelebt. Man kommt müde und ausgelaugt (Himmelsrichtung SSW des Eingangs) nach Hause und hat keine Energie und Lust mehr, sich zu unterhalten und anliegende Themen zu besprechen. Somit entsteht eine kühle Atmosphäre (die an der kargen, sterilen, inzwischen sichtbaren Möblierung ersichtlich ist). Es entsteht bei den IMG_5854Bewohnern eine Distanziertheit und das Glück und die Zufriedenheit (OG die 4 im Aussen) im neuen Zuhause bleibt aus. In diesem Bereich entstand noch eine Wendeltreppe die aufs Flachdach führt. Mehr zur Thematik einer Wendeltreppe habe ich bereits im NL vom 15.4.16 geschrieben.
Das Flachdach beinhaltet eine Dachterrsse (Zukunft) die nicht benutzt wird. Zukunftsgedanken und Perspektiven liegen also brach. Dies bedeutet, dass man sich über die Zukunft und wie diese gelebt werden möchte, noch nicht im Klaren ist.

Vor einem Jahr wurde das Haus nun bezogen und mit Interesse beobachtete ich die Geschehnisse weiter.
Um das ganze Grundstück wurde eine hohe Mauer gebaut, welche jegliche Einsicht ins EG (das tägliche Leben im Hier und Jetzt) verwehrt. Hier möchte man also keine Einsicht und keinen Zutritt zu dem gewähren, was hinter den Mauern abläuft. Die Nachbarn und Aussenstehenden sollen nicht mitbekommen, was sich privat tut. Dies ist eigentlich normal, jeder braucht einen geschützten Raum. Doch diese Einzäunung wirkt eher wie eine Festung.

IMG_5692Bei meinem Spaziergang vor einem Monat, also bereits ein Jahr nach dem Einzug stellte ich fest, dass der ganze Bereich 4 mit der Wendeltreppe durch ein Gerüst abgestützt wurde, um einen Zusammenbruch zu verhindern. Die Decke drohte einzustürzen. (Wessen Glück und Hoffnung stürzte fast ein?)
Ich vermute einmal, das Glück und die Hoffnung der Frau. Ich sah sie öfters beim Putzen und alleine im Haus. Kinder habe ich nie gesehen oder gehört. Vielleicht besteht ein bisher unerfüllter Kinderwunsch.
Unterdessen wurde der Bereich 4 verstärkt und repariert. Also schöpften die Bewohner wieder Hoffnung und haben vermutlich geredet. Ebenso steht im Garten im Bereich 6 nun ein Trampolin, welches auf eine neue Leichtigkeit hinweist oder man ist auf dem Sprung.
Es bleibt spannend, wie es weiter geht….

Bei solchen Beispielen finde ich es immer wieder schade, dass sich die Menschen keine Hilfe durch eine Feng-Shui-Beratung holen. Es wäre so einfach und schmerzlos, das Zuhause harmonischer und förderlicher für die Wünsche und Herausforderungen zu gestalten. Viele Therapien und Rückfälle würden sich dadurch erübrigen. Wie Innen so Aussen, wie Aussen so Innen.

Bildergebnis für bilder harmonie Wohnen

Mit herzlichen Grüssen
Bettina Heiniger

Please follow and like us:

Aggressivität – Woher kommt sie?

Aggressives Verhalten ist zur Zeit ein weltweites Thema. Wir finden es bei Politikern, Bildergebnis für Bilder zu Aggressivem VerhaltenEmigranten, Mitmenschen, vielleicht sogar bei uns selbst und auch bei Kindern. Ein globales Thema, auf welches uns auch die Medien ständig aufmerksam machen und somit dieses Feuerchen latent schüren.

Bildergebnis für Bilder zu Aggressivem VerhaltenStudien ergaben, dass Menschen, die täglich negative Informationen konsumieren, viel Mehr Ängste in sich tragen, Dinge in „Gut und Schlecht“, „Richtig und Falsch“ bewerten und somit auch eher zu Aggressionen neigen. Diese entstehen meines Erachtens aus einer inneren Unzufriedenheit.
Ich kann es jedem einfach anraten, einmal über eine längere Zeit (mindestens ein halbes Jahr) auf solche Informationen zu verzichten und sich selbst auf seine eigenen Themen zu konzentrieren. So wird man nicht abgelenkt von äusseren Dingen und erschafft nicht noch zusätzlich neue aggressive Energie. Auch Schuldzuweisungen jeglicher Art nehmen drastisch ab. Dies hat zur Folge, dass man ruhiger, gelassener und toleranter wird. Bestimmt denken einige nun, dass man sich doch informieren muss, was in der Welt so läuft….
Hmmm…. diese Fragen stellen sich mir da:Bildergebnis für Bilder zu Aggressionen

– Bleibe ich neutral dabei?
– Tun mir diese Informationen gut?
– Was bewirken sie bei mir?

Wenn keine Emotionen beim Lesen, Zuhören oder Sehen geweckt werden, bin ich neutral. Werden jedoch solche geweckt und machen sich durch Empörung, Angst, Wut, Traurigkeit oder Mitleid (Mitgefühl ist etwas anderes) bemerkbar, hat es mit mir selbst und meinen unverarbeiteten Themen zu tun.

Bei einer Feng-Shui-Beratung erkenne ich diese (wertfrei) anhand der vorhandenen Gegebenheiten im Zuhause oder im Geschäft. Ich möchte dazu erwähnen, dass jeder Mensch seine Herausforderungen und Themen mit in dieses Leben bringt. Sonst wäre es ja langweilig und wir könnten unsere Erfahrungen nicht machen 😉

Letzte Woche erhielt ich folgende Anfrage:

Woher kommt es, dass Klein-Kinder aus dem Nichts voll aggressiv und laut werden, Spielzeug herum werfen, sogar mit dem Messer auf einen losgehen und auch der Satz fällt:“ Ich bringe mich um.“
Ein echt krasses Beispiel, ich weiss! Es entspricht jedoch den Tatsachen. Ich habe die Frage wortwörtlich übernommen.
Kinder sind sehr sensible und empfindliche Wesen und nehmen die Energien um sich herum sehr deutlich wahr. Bei Erwachsenen wird diese Wahrnehmung erstmal je nach Veranlagung und Lebensplan von Jahr zu Jahr schwächer. Dies hat bestimmt mit den zunehmenden alltäglichen Verpflichtungen und zusätzlichem Druck und Stress zu tun.

Bildergebnis für bilder zu babysStellen wir uns doch ein neugeborenes Baby vor. Es ist von Grund auf absolut wertfrei, voller Liebe, neutral und bringt keinerlei Absichten, Wut oder Aggression mit ins Leben. Erst durch die Erfahrungen, die es allmählich auf der Erde macht, entstehen bestimmte Verhaltensweisen. Es nimmt wie ein offener Schwamm alle Eindrücke, Emotionen und vorhandenen Energien in sich auf und diese prägen dann wiederum seinen emotionalen Ausdruck. Da die Verbindung zu den Eltern und eventuellen Geschwistern sehr stark ist, entspricht es natürlich deren Energiemustern. Auch wenn Dinge nicht ausgesprochen werden, nehmen Kinder dennoch wahr, was in den Eltern vorgeht. Ein gutes Beispiel ist Elektrizität. Man sieht den Strom nicht, er ist unsichtbar, aber er hat eine grosse Wirkung und ist pure Energie!
Dies bedeutet….. wenn Eltern ihre eigenen Themen, Ängste, Sorgen, Wut und Aggressionen angehen und auflösen, lösen sich diese Spannungen auch bei den Kindern. Da wir Menschen ja selbst betriebsblind sind, ist es ratsam, sich zur Unterstützung  neutralen, professionellen Rat zu holen.

Hier ein paar Beispiele, wie ich Aggressionen im Zuhause oder Arbeitsplatz erkenne:

  • Möbel mit scharfen Kanten und Ecken, welche nicht abgerundet sind                           (Man eckt an)!
  • Pflanzen mit stacheligen, spitzen Blättern
    (Welcher innere Stachel ist vorhanden und was spitzt sich zu)?
  • Die Einrichtung ist hauptsächlich Schwarz-Weiss gehalten
    (Wo denke ich Schwarz-Weiss und polarisiere, bewerte ich in Gut und Schlecht, Richtig und Falsch)?
  • Die Farbe Rot ist dominant im Raum
    (Wo sehe ich Rot)?
  • Elektrische Kabel liegen sichtbar durcheinander
    (Kabelsalat im Kopf)!
  • Schräge Wände oder quergestellte Möbel, welche nicht im optimalen Winkel sind
    (Wo läuft etwas schief und ich erkenne nicht weshalb und was ich tun kann)!
  • Versetzte sich gegenüberliegende Türen
    (Was kann ich nicht annehmen und steht in einem Widerspruch mit mir)?
  • Unordnung, Chaos, überfüllte oder auch beinah leere, nüchterne Räume
    (Wo habe ich Chaos, es hat nichts mehr neues Platz oder eine Leere in mir)!

Natürlich gibt es noch etliche Beispiele mehr.
Das genaue Thema erkenne ich anhand des Bagua-Bereiches, in welchem sich das Beispiel bagua_kleinbefindet.
Genauso wie jeder Mensch einzigartig und individuell ist und auch seinen Lebensplan mit seinen Herausforderungen sich präsentiert, zieht er ja dementsprechend sein Umfeld (Menschen, Wohnung, Arbeit) an. Somit kann er seine gewählten Erfahrungen machen. Die Frage ist nur…. WIE ich diese mache oder machen möchte. Habe ich eine Blockade oder fliesst es frei und einfach?

Die Babys inkarnieren sich ganz bewusst in dem Elternhaus, welches eben die Themen spiegelt, mit denen sich das Kind auch auseinander setzen möchte. Dies wirkt einerseits sehr beruhigend für Eltern, andererseits liegt hier die grosse Chance für die Eltern das Kind als Spiegelung der eigenen Themen zu erkennen und diese zu verändern. Es geht also nicht „nur“ um eine förderliche Er-zieh-ung, sondern auch um Eigenverantwortung für das eigene Leben. Was die Eltern für sich auflösen, überträgt sich sogleich auch energetisch auf die Kinder. Somit müssen sie diese Erfahrungen nicht mehr machen.
Je älter die Kinder werden, umso mehr spielen natürlich auch äussere Begebenheiten eine Rolle, wie Mitschüler usw.

Ein harmonisches, gemütliches, ausgewogenes Zuhause in Balance, welches an die eigenen Bedürfnisse und Themen angepasst ist, ist eine gute Voraussetzung und unterstützt ein glückliches, harmonisches und friedliches Leben. Gerne helfe ich Ihnen dabei.

Bildergebnis für bilder zu gemütliches Zuhause

Bis zum nächsten Mal herzliche Grüsse
Eure Bettina Heiniger

Please follow and like us:

Zahlen zählen und erzählen – eine unendliche Geschichte

Als ich vor 19 Jahren die universelle Zahlenlehre von Dr. Michael Stelzner kennen lernte, Bildergebnis für Bilder zu Zahlenoffenbarte sich mir ein Weg, auf welche Art ich die Inhalte des spirituellen Feng-Shui in europäischer Denkweise deutlich machen und damit weitergeben konnte.
Diese universelle Zahlenlehre vermittelt ein ganzheitliches Verständnis für alle Dinge und bildet die eigentliche Grundlage für die 9 Bagua-Bereiche des Feng-Shui. Die symbolhalfte Sprache der Zahlen zeigt uns einen nachvollziehbaren, konkreten Weg auf, unser Leben mit allen Herausforderungen und Gegebenheiten besser zu verstehen.

Wir bedienen uns hier des Zehnersystems. Je nachdem, ob wir die Null mitzählen oder nicht, kennen wir 9 oder 10 Zahlen. Die Archetypen 1 bis 9 stellen das Grundgesetz dar. Jede weitere Zahl ergibt durch die theosophische Reduktion (zusammenzählen) wieder eine Grundzahl, wie bei nachfolgendem Beispiel:

1.9.2016 = 1+9+2+0+1+6 = 19 =1+9 = 10 = 1+0 = 1

Mit der 1 beginnt alles und mit jeder weiteren Zahl kommt qualitativ etwas zur 1 hinzu.
Zum Beispiel: Die 2 beinhaltet die 1
……………………Die 3 beinhaltet die 1 und die 2
……………………Die 4 beinhaltet die 1 und die 2 und die 3 usw.
Bildergebnis für Bilder zu Schwangerschaft 9. MonatGenauso wie das Jahr mit dem 1. Monat (Januar) beginnt und mit jedem weiteren Monat etwas an Erfahrung und Gelebtem hinzu kommt. Dasselbe erkennen wir in der 9-monatigen Schwangerschaft.

Jetzt sind wir also bald im 9. Monat angelangt und die Qualitäten aller vorangegangenen Monate sind darin enthalten. Je nachdem was wir erlebt, erfahren und vor allem, wie wir damit umgegangen sind, zeigen sich uns somit auch die Folgen davon.

Worum geht es nun also im September?
Dieser Monat ist Abschluss des bisher Erlebten und Erfahrenen und beinhaltet zugleich das Neue. Der „gebärende“ Monat. Wir können nun also ernten, was wir ausgesäht haben. Die Früchte werden nun sozusagen eingefahren und begegnen uns real.

  • Wie gehen wir nun damit um?
  • Gefällt uns unsere Ernte?
  • Sind wir reich gesegnet, guter Dinge, zufrieden und glücklich mit dem was ist?
  • Kann ich noch etwas verändern?

Der Monat September eignet sich  nun hervorragend, um in die Ruhe zu gehen und das bisherige Jahr zu reflektieren.
Vielleicht fallen Ihnen Dinge auf, die sie vorher nicht gesehen, wahrgenommen und erkannt haben.
Auch in der Reflektion mit anderen Menschen haben Sie nun die Möglichkeit, Dinge zu überschauen, weise und angemessen Veränderungen herbei zu führen, ohne einen Streit vom Zaun zu reissen. Sie haben noch Gelegenheit „Altes“ abzuschliessen und in Ordnung zu bringen, was eventuell chaotisch werden könnte.
Wenn Ihnen dieses gelingt, dürfen Sie sich auf den nächsten Monat (Oktober) freuen, der das Bewirkte und in Weisheit neu Erschaffene, offenbart und zu Tage bringt.

Durch die Pentalogie (Weiterentwicklung der Zahlenlehre), die uns den eigenen Lebensplan erklärt und uns unsere Herausforderungen und Potenziale aufzeigt, erkennen wir natürlich uns selbst und wieso uns dieses oder jenes leicht fällt, anderes wiederum sich sehr schwer und mühsam darstellt.
Jeder Mensch ist einzigartig mit seinen Begabungen und Talenten. Wenn wir diese erkannt haben, können wir in Situationen verständnisvoll und angemessen reagieren.

Bildergebnis für bilder zu erfolgDies entspricht der Zahl 9 und dem damit verbundenen Baguabereich 9 = Erfolg.
Diesen wünsche ich Ihnen von Herzen.

Möchten Sie mehr über die Zahlen und Pentalogie wissen und lernen, empfehle ich Ihnen den 10 – tägigen Lehrgang, der am 23. September beginnt. Sie können auch einfach den 1. Teil (3 Tage) besuchen und sich dann neu entscheiden ob Sie weiter machen möchten.

Anmeldeschluss ist der 9. September
9.9.2016 = 9  =Veränderung zum Neuen!

Gerne erstelle ich für Sie oder einen Bekannten auch ein Pentagramm und berate Sie dazu.

Please follow and like us:

Was gilt es bei einem Umzug zu beachten?

Jeder Umzug beinhaltet auch eine Chance, „Altes“ abzuschliessen und sich für „Neues“ Bildergebnis für Bilder zu Umzugfrei und offen zu machen.

Anhand des Grundrisses einer früheren Wohnung erkennen wir die Themen, die während der Zeit, in der wir darin gewohnt haben, von Bedeutung waren.
Es handelt sich dabei um Entwicklungsprozesse, die auch in unserem Lebensplan (Persönlichkeitsanalyse) erkennbar sind.
Anhand der Einrichtung und Gestaltung der Lebensräume erkennen wir, wie wir mit den Themen umgegangen sind und ob wir die anstehenden Veränderungen verinnerlicht und im Leben umgesetzt haben.
Gewöhnlich zeigt uns der Wunsch eines Umzuges an, dass wir die Themen angegangen sind und nach „Neuem“ streben.

Hier wird es nun interessant, was uns der neue Grundriss der Wohnung / des Hauses nun aufzeigt, welche Themen und Herausforderungen auf uns warten. Diese sind nicht in jedem Fall als unliebsame Herausforderungen zu sehen, haben wir doch auch unsere Potenziale, die zur Entfaltung drängen.
Des öfteren stelle ich bei Beratungen jedoch fest, dass sich Themen, die noch nicht erlöst sind, im neuen Zuhause wieder spiegeln. Oftmals bringt dann ein Umzug mit Gedanken des „Neustartes“ gar nicht viel und das eventuelle Hamsterrad dreht sich weiter.

Kürzlich hatte ich eine Beratung, bei der eine Frau endlich den ersehnten Lebenspartner finden wollte. Bisher erlebte sie einige Enttäuschungen und gemäss ihren Worten, ist sie immer wieder „an die Falschen“ geraten, die es nicht ernst meinten und es „nur“ auf Sex abgesehen hatten.
Die momentane Situation stellte sich in diesem Falle so dar, dass das Schlafzimmer sich im „Inneren und Äusseren Reichtum/Zufriedenheit“ (Bereich 4) befand. Das Bett war so platziert, das man beim morgendlichen Erwachen gleich aus dem Fenster ins „Weite“ sah. Bildergebnis für Bilder zu schlafzimmer und FensterDies ist nicht in jedem Fall ungünstig, es kommt auf die eigene Einstellung an. In diesem Falle spiegelte es genau die bisherigen Erfahrungen, dass die Männer das „Weite“ suchten.
Dies ist jedoch nur die äussere Erscheinung, geht es doch auch um die unbewusste innere Einstellung der Frau: „Es bleibt ja eh keiner“!

Die Klientin entschied sich also für einen Tapetenwechsel und Umzug in eine andere Gegend.
Beim Begutachten des Grundrisses der neuen Wohnung stellte ich fest, dass der Bereich der Beziehung (2) gar nicht vorhanden war. Ebenso ein kleiner Teil der Persönlichkeitsentwicklung (8). Diese Situation zeigte deutlich auf, dass die Frau bisher noch nicht erkennen konnte, weshalb sie die „falschen Männer“ anzog und das Spiel jedes Mal wieder von vorne begann. Dies decken die beiden Fehlbereiche in der 2 und in der 8 auf.
Ein Wohnortwechsel würde hier also gar nichts bringen, im Gegenteil, dasselbe Spiel würde sich noch verstärkt wiederholen.

Aus diesem Grunde ist es wichtig, VOR einem Umzug die derzeitige Situation abzuschliessen mit allen Erkenntnissen und Veränderungen, die das momentane Heim beinhaltet, um dann eine Wohnung / Haus anziehen zu können, die die Themen nicht mehr spiegelt und ein Neustart erfolgreich und entpannt sein wird.

Bildergebnis für Bilder zu umzugMöchten Sie den Newsletter abonnieren? Hier klicken

Please follow and like us:

Wie erfüllen sich meine Wünsche im „Neuen Jahr“?

Aus aktuellem Anlass und den vielen Fragen, die mich erreichen, hier auch einmal NEWS zur Monatsmitte.http://www.fengshuiglueck.ch/wp-content/uploads/2016/01/Bagua-Text-001.jpg

Gerade zum Jahresanfang stellen sich die meisten Menschen die Frage, was sie in diesem Jahr kreieren, erleben und verändern möchten.
Viele neue Vorsätze werden getroffen, die sich bis zum Jahresende hoffentlich erfüllen sollten.
Ist es nicht so, dass oft die Energie und der Durchhaltewille schon nach kurzer Zeit wieder absinkt und die Thematiken und „alten“ Muster sich wiederholen?

Ein Blick in Ihr Zuhause (Ihr Spiegel) hilft Ihnen die Hemmnisse und Blockaden zu erkennen. Hier können Sie im wahrsten Sinne des Wortes „Hand anlegen“ und sich selbst bei Ihren Vorhaben und gewünschten Veränderungen unterstützen.
Vielleicht helfen Ihnen folgende Anregungen und Fragen, heraus zu finden, in welchem Bereich die Energie sich staut und in Ihrem Leben etwas stagniert.

1 Karriere / Lebensplan / Lebensweg / Berufung

• Was ist meine eigentliche Lebensaufgabe und Berufung?
• Ich bin unzufrieden mit meinem Beruf, meiner Arbeitsstelle und denke häufig an einen …Wechsel.
• Ich weiss eigentlich kaum noch, was ich will.
• Ich bin unzufrieden mit meinem Leben und habe das Gefühl nicht am richtigen Platz zu …sein.
• Ich fühle mich oft einsam und allein gelassen.
• Vieles in meinem Leben scheint schwieriger zu werden oder zu stagnieren.

2 Partnerschaft / Ehe / jegliche Beziehungen

• Ich bin unzufrieden mit meiner momentanen Partnerschaft.
• Ich finde einfach keinen passenden Partner.
• Ich finde es schwierig, dauerhafte Beziehungen einzugehen.
• Ich ziehe immer wieder den „falschen“ Partner an.
• Mein Verhältnis zu Freunden, Nachbarn und Arbeitskollegen ist oft von …Meinungsverschiedenheiten geprägt.

3 Famile / Gesellschaft / Selbstverständnis

• Ich habe/hatte ein problematisches Verhältnis zu meinen Eltern / Schwiegereltern.
• Ich habe zu meiner Famile nur sehr wenig Kontakt.
• Ich habe das Gefühl, dass sich meine Familie zu sehr in mein Leben einmischt.
• Mein Verhältnis zu Vorgesetzten und Autoritätspersonen ist oft schwierig.
• Ich getraue mich nicht, für mich selbst einzustehen und meine Ansicht und Meinung zu …äussern.
• Bei einer Gruppendiskussion halte ich mich immer zurück und rede kaum.

4 Wohlstand / innerer und äusserer Reichtum, Fülle / Glücklich-Sein

• Ich bin oft unzufrieden mit dem, was ich habe und beneide andere Menschen.
• Ich kann schlecht mit Geld umgehen.
• Das Leben scheint immer wieder unangenehme Überraschungen für mich bereit zu   …halten.
• Obwohl ich mich anstrenge, scheint mein Geld oft einfach wegzufliessen.
• Ich sehne mich nach glücklichen Fügungen.

5 Tai Chi / Zentrum / Gesundheit / Selbstliebe

• Ich bin häufig krank, mein Immunsystem ist im „Eimer“.
• Ich bin oft verwirrt und weiss nicht mehr, was ich gerade tun wollte.
• Meine Energiereserven sind erschöpft, und ich fühle mich ausgelaugt.
• Ich bin häufig traurig, unruhig und nervös, ohne dass es dafür einen Grund gibt.
• Mir fehlt es seit längerer Zeit an Lebensfreude.

6 Freunde / Mentoren / Unterstützung und Hilfe / Kommunikation

• Ich hätte gerne mehr soziale Kontakte.
• Mir fällt es schwer, andere Menschen um Hilfe zu bitten.
• Selten fällt mir etwas zu, das meiste muss ich mir hart erarbeiten… auch Freundschaften.
• Ich fühle mich häufig ausgeschlossen und isoliert.
• Die Kommunikation mit meinem Umfeld ist schwierig, ich werde nicht verstanden.
• Mein Partner redet nicht und blockt Gespräche ab.

7 Kinder / Kreativität / Ideen

• Das Verhältnis zu meinen Kindern ist oft schwierig.
• Ich finde zu Kindern nur schwer Kontakt.
• In letzter Zeit fällt es mir schwer, neue Ideen und und Projekte zu entwickeln.
• Ich habe das Gefühl, dass mein Leben grau und eintönig geworden ist.
• Mit fehlt es an Leichtigkeit und Gelassenheit.
• Früher war ich immer fröhlich, heute nicht mehr.

8 Wissen / Lernen / Persönlichkeitsentwicklung

• Ich weiss eigentlich gar nicht mehr, wer ich bin.
• Neues aufzunehmen fällt mir schwer.
• Ich entscheide Dinge hauptsächlich mit dem Verstand.
• Ich bin oft unruhig, ohne genau zu wissen warum.
• Ich bin rastlos und habe immer etwas zu Tun oder werde gestört.
• Ich fühle mich gewissen Umstständen machtlos ausgeliefert.

9 Ruhm / Wirkung nach Aussen / Erfolg

• Ich wirke nach Aussen anders, als ich wirklich bin.
• Ich fühle mich oft abhängig von der Anerkennung anderer.
• Meine Anstrengungen werden nicht erkannt und honoriert.
• Ich habe Angst, andere durch meine Ehrlichkeit zu verletzen.
• Ich habe bereits Erfahrungen mit Mobbing gemacht.
• Es ist mir sehr wichtig, was andere von mir denken.

Je nach Thematik, in der Sie sich wieder finden, lassen sich in dem jeweiligen Bereich Handlungs-Möglichkeiten erkennen, die der Situation eine positve Wendung geben und Sie in Ihren Vorhaben stärken.
Tipps dazu finden Sie in den verschiedenen Beiträgen und unter der Rubrik Feng Shui.

Auch kann ich Ihnen ein Seminar oder Beratung von mir ans Herz legen, bei dem ich ganz persönlich auf Ihre Anliegen eingehen werde. Ebenso können sie auch gerne einzelne Fragen per Email an mich richten.

Für grösseres Interesse empfehle ich Ihnen eine Ausbildung, die wie eine Lebensschule ist.

Intuitives Feng Shui für Alle
5.-6. März 2016
Ein Schnupper-Wochenende mit neuen Erkenntnissen über sich selbst und vielen Tipps, wie Sie ihr Umfeld umgestalten können.
hier weiterlesen

Intuitives Feng Shui für Fortgeschrittene
12.-13. März 2016
Ein Weiterbildungs-Workshop an dem Sie ihre Feng-Shui-Kenntnisse vertiefen und neue Impulse erhalten.
hier weiterlesen

Es sind noch Plätze frei!

 
Please follow and like us: