Vorhänge und Rollos

Heute bewegen wir uns ein Stück weiter in der Wohnung. Wie angekündigt zu den Bildergebnis für Bilder zu Vorhänge und RollosVorhängen, Gardinen und Rollos.
Die Vielfalt ist enorm an Formen, Mustern, Textilien, Farben und Dichte.
Oft werde ich gefragt, ob diese denn die Energie im Raum nicht zurückhalten und als Energiestopp dienen.
Die Antwort lautet „Jein“!

Stellen Sie sich einmal vor, Ihnen würde ein Stoffsack über den Kopf gestülpt. Sie sehen zwar nichts mehr oder je nach Blickdichte weniger klar, trotzdem sind sie noch da, können die Dinge wahrnehmen, denken und vor allem auch fühlen, was um Sie herum vorgeht. Sie sind nicht verschwunden und somit ist auch klar, dass die Energie und der Energiefluss im Raum nicht verschwindet, sondern einfach etwas abgeschwächt wird. Auch hier können Sie sich das Beispiel mit der Sonnenbrille vom letzten Newsletter wieder vorstellen.

Vorhänge dienen als Schutz der Privatsphäre. Hier spielt die Beschaffenheit und Grösse der Fenster wieder die Hauptrolle. Was sehe ich, wenn ich aus dem Fenster blicke?
• Zur Nachbarin hin – brauche ich einen Sichtschutz
• In die freie Natur – geniesse ich die Natur (ausser nachts und an einem nebligen Tag)

Die Regel ist also folgende:
Kann jemand bei mir reinschauen und fühle ich mich dadurch ungeschützt und beobachtet….. Ja.
Sehe ich auf Etwas, was ich geniesse, wie die freie Natur, den Garten oder den Kinderspielplatz, worauf ich die Übersicht haben möchte….Nein.

Ausser…. Nachts, wenn es dunkel wird! Dann schauen wir auf eine dunkle, schwarze Fensterfläche, welche unser Gemüt beeinflusst. Bewusste oder auch unbewusste Ängste, depressive Verstimmungen, Neurosen und Süchte werden dadurch gefördert. Vorhanglose Fenster, vor allem nachts, erzeugen ein Gefühl von „Beobachtet werden“. Alle können Bildergebnis für Bilder zu Fenster bei Dunkelheitreinschauen, aber ich sehe niemanden.  Würden Sie abends vor so einem Fenster nackt vorbei laufen? Machen Sie doch einfach einmal folgenden Test:
wenn Sie Vorhänge haben, lassen sie diese bewusst einmal geöffnet. Haben sie keine, spannen Sie einmal ein Tuch vor das Fenster. So fühlen sie den frappierenden Unterschied.
Es ist wirklich sinnvoll, mit warmen Farbtönen, die auf das restliche Mobiliar abgestimmt sind, ein fröhliches, aufmunterndes Ambiente zu schaffen.

Oft erhalte ich die Antwort: aber wir kurbeln nachts die Storen herunter.
Dies vermittelt zwar schon einmal das Gefühl des Schutzes, doch das „graue Loch“ bleibt. Da sieht es doch mit einer hellen, harmonischen Farbe schon viel gemütlicher aus. Dies müssen dann ja auch nicht zwingend dicke, schwere Vorhänge sein, sondern leichte, die einfach den grauen Lamellen eine freundliche Farbe verleihen.

Ah ja…… zu den Lamellen…..Bildergebnis für Bilder zu Aussenrollos

Es fallen mir immer mehr Wohnungen auf, bei denen den ganzen Tag die Rollos unten bleiben, egal ob Bad, Schlaf- oder Wohnzimmer. Bei denen fliesst oft tagelang kein Lichtstrahl ins Zimmer. Somit wird der Raum auch nicht mit lichtvoller Energie aufgeladen. Interessant wird es, wenn wir erkennen, in welchem Bagua-Bereich das ist und welchen Raum es betrifft. So finden wir schnell heraus, welches Thema in meinem Alltag gerade wenig Energie erhält und unterbelichtet wird.

Bildergebnis für Bilder zu Vorhänge und RollosStoren gibt es ja auch als Vorhänge. Vor allem in den Firmen sind die „Lamellen-Vorhänge“ beliebt, welche man schräg stellen kann. Je nach Sonneneinstrahlung werden diese dann geöffnet, schräg gestellt oder ganz geschlossen. Schauen Sie doch einmal durch ein so halbgeöffnetes Fenster. Was sehen Sie?Bildergebnis für Bilder zu Vorhänge und Rollos
Richtig…. kein zusammenhängendes Bild. Ihr Blickfeld ist gerastert und zeigt jeweils nur Teilaspekte des Aussen, also nie das Gesamtbild. Dies kann auf Konzentrations-Schwierigkeiten und keine ganzheitliche Sichtweise der Tätigkeiten hinweisen.

Bildergebnis für Bilder zu Vorhänge und RollosAuch hier gibt es bessere Möglichkeiten des Sonnen- und Sichtschutzes, nämlich Plissés, die oben wie unten, je nach Tageszeit gefächert werden können.

Dann haben wir auch noch die mittlerweile sehr begehrten Bahnen, die man Schieben kann.

Für ein rational orientiertes Business wäre dies auch eine gute Lösung und Möglichkeit. Bildergebnis für Bilder zu Vorhänge und RollosDoch im privaten Heim sollte dies wieder mit dem ganzen Inventar abgestimmt werden. Bahnen sind gerade Formen und entsprechen dem männlichen, rationalen Yang-Prinzip. Sind also in Möbeln schon viele gerade Formen mit Kanten und Ecken vorhanden, würde dies ein Ungleichgewicht erzeugen und die Gefühle, das Weibliche (Yin) kämen zu kurz. Hier bräuchte es weiche, fliessende Stoffe und runde Formen. Das ganze natürlich auch umgekehrt. Bei einer verspielten, sehr bunten und üppigen Wohnung bringen dann klare, gerade Formen das Gleichgewicht welches dem harmonischen Ambiente dient.

Fazit: Vorhänge (Gardinen) sind wichtig im Privatbereich. Sie sollten in Material, Schnitt, Dichte, Form, Farbe und Musterung das Interieur als wichtiges Dekorationselement unterstreichen und ein Gefühl von Geborgenheit erzeugen.Bildergebnis für Bilder zu Vorhänge und Rollos

Die Ausbildungen für 2017 sind im Endspurt. Es können auch nur einzelne Module gebucht werden.

Sie sehen die Programme und Daten unter:

Ausbildung in Numerologie/Pentalogie
Ausbildung für intuitives Feng-Shui

Möchten Sie den Newsletter abonnieren? Hier klicken und Anmelden!

Please follow and like us:

Die Fenster – Unsere Augen – Spiegel der Seele

Die Fenster stehen im Feng-Shui für unsere Augen und unsere Sichtweise, die Türen für den Mund, unsere Aufnahme und Aussagen.
Heute schreibe ich einmal über die Fenster.

Wenn wir jemandem aufmerksam in die Augen schauen, sehen und fühlen wir, wie es ihm geht. Bei einem Gespräch suchen wir ja meistens den Augenkontakt zu der Person vis à vis, vor allem, wenn es um wichtige Dinge geht. Durch den Augenkontakt erkennen wir  auch das Interesse und die Aufmerksamkeit des Gegenübers.

Kennen Sie die Situation, dass Sie etwas schon „hundertmal“ gesagt haben, aber beim Gegenüber nichts ankommt?
Bildergebnis für Bilder zu AugenkontaktIch habe festgestellt, dass das „Meiste“, was ich nebenbei, ohne Augenkontakt sage, verloren geht und vergessen wird. Suche ich jedoch den direkten Augenkontakt, kommt mein Wunsch in der Seele meines Gegenübers emotional an und bewirkt auch nachhaltend etwas. Ist es nicht so, dass häufig eine fruchtbare Kommunikation und ein Austausch scheitert, wenn wir unsere Gesprächspartner nicht im Innern erreichen?

Doch kommen wir nun zu den Fenstern. Sie stehen also auch für fruchtbaren, seelischen Austausch mit dem Aussen, unserem Umfeld.
Sind die Fenster trübe, erkennen wir, dass es uns an Klarheit mangelt. Es ist wie ein nebliger Tag, an dem ich den „Durchblick“ nicht habe und vielleicht sogar lustlos bin. Am liebsten würde ich mich irgendwo verkriechen.
Ebenso verhält es sich natürlich auch bei Gardinen mit einem Grauschleier. Doch zu den Gardinen nächstes Mal….

Verschaffen wir und nun also wieder eine klare Sicht, indem wir die Fenster putzen…. und nun wird es spannend…. was sehen wir da, wenn wir ganz bewusst aus dem Fenster schauen? Wohin fällt unser Blick?
Das, was wir sehen, gibt uns Aufschluss über unsere inneren Sichtweisen, wie wir die Welt, Bildergebnis für Bilder zu Fenster mit Aussichtdas Leben empfinden und erfahren.
Hier stichwortartig ein paar Beispiele:

• Sehen Sie auf einen See mit ..gegenüberliegendem Ufer –
..aus der Ruhe heraus, die Gefühle ..miteinbezogen, entstehen neue Ideen

• Sehen Sie auf einen See oder Meer ohne Ufer, ..also nur Weite –
..Ihr Blick geht ins „Uferlose“, Visionen ..und.Wünsche sind nicht greifbar

• Sehen Sie Stadtleben –
..Tägliche Aktivität, Ruhelosigkeit, ev. Hektik, ..Stress

• Sehen Sie Fabrik-, Firmengelände –
..Stetige Arbeit, ev. sogar an Wochenenden

• Sehen Sie eine verkehrsreiche Strasse –
..Stetiges mobil und flexibel Sein, ein Kommen und Gehen

• Sehen Sie direkt zu den Nachbarn –
..Wie sieht es mit der nachbarschaftlichen Kommunikation aus?

• Bei einem Mehrfamilienhaus: aus welcher Etage blicken Sie? –
..Hier kommt die Numerologie mit ins Spiel zur genauen Aussage

• Sehen Sie aus einer Souterrain-Wohnung (halbes Kellergeschoss) –
..Vergangenheitsthematiken und geprägte Sichtweisen fliessen in den Alltag mit ein,
..auch hoffen auf „bessere Zeiten“

• Sehen Sie grüne Natur mit Bäumen –
..Erholung, Wachstum

• Sehen Sie endlos weites Land –
..Passivität, Ruhe, ev. Langeweile, fehlender Kontakt (ausser ich habe einen Hof zu    ..versorgen 😉

• Sehen Sie vom Berg auf bewohntes Tal –
..den Überblick haben

• Vom Tal auf umliegende Berge = ?
..Machen Sie hierzu folgende Übung:
..Legen Sie sich bäuchlings auf den Boden und betrachten Sie ihr Umfeld einmal aus      ..dieser Perspektive, das ist sehr spannend. Genauso nehmen ja auch Babies das Umfeld    ..war.

Es gibt natürlich noch unzählige Beispiele wie:
Baustelle, Strommasten, Bahnhof, Krankenhaus, Friedhof, Spielplatz, Fussballfeld usw. denen wir eine eigene Interpretation zuordnen können.

Bildergebnis für Bilder zu verspiegelte FensterDoch widmen wir uns nun der Beschaffenheit der Fenster.
Immer häufiger entstehen Bürotürme mit verspiegelten, meistens verdunkelnden Sichtschutzfenstern. Diese zeigen uns eine sehr ein- seitige Sichtweise und wirken daher abweisend. Die kosmische Energie prallt an den Fenstern ab und durchstrahlt die Räume nicht. Die Energie wird reflektiert. Es ist so, als trügen diese Gebäude verspiegelte Sonnenbrillen. Die Sicht nach draussen ist gewährleistet, aber die Ein-Sicht ist verwehrt. man will sich nicht in die Karten schauen lassen, so wie wenn jemand bei einem Gespräch die verspiegelte Sonnenbrille nicht abnimmt. Man weiss nie, wohin er gerade schaut und was gerade in ihm vorgeht.

Gerade kürzlich war ich in einem Immobilienbüro mit solchen Glasflächen. Es war sehr ungemütlich und befremdend, fast angsteinflössend und es herrschte eine kühle distanzierende Atmosphäre beim Eintreten.
Genauso habe ich die Agentur dann auch erfahren. Es geht ihnen hauptsächlich darum, gute Geschäftsabschlüsse zu machen. Die Interessen der Kunden werden kaum wahr genommen. Sie halten Informationen zurück, bis der Vertrag unter Dach und Fach ist und sie das Geld kassiert haben.

Nun gibt es auch Fensterflächen, die im Verhältnis zur festen Materie des Hauses zu gross Bildergebnis für Bilder zu viele Fensterfrontensind. Hier geht mehr Energie verloren, als das Haus fürs Wohlbefinden halten kann. Auch dies stellt ein Ungleichgewicht dar, leben wir doch hauptsächlich im Haus und nicht draussen. Diese Situation zeigt uns, dass sich unsere Sichtweise, „auch Horizont“, vergrössert hat, uns dies aber nicht viel bringt. Die Informationesflut, die von aussen auf uns zu kommt und der wir ausgesetzt sind, können wir täglich gar nicht verarbeiten. Es kostet uns viel zu viel Energie, diesem allen Zeit und Raum zu geben.
In solchen Fällen ist oft auch die Privatsphäre ungeschützt. Ständiger unangemeldeter Besuch und ein „Ein und Aus“ können an der Tagesordnung liegen.
Hinzu kommt, dass die Bewohner oft ein „Abgrenzungsthema“ haben und nicht „Nein“ sagen können, sowie auch „Stopp, Halt, bis hierhin und nicht weiter“. Die Privatsphäre leidet darunter.

Bildergebnis für Bilder zu Blume des Lebens an FensterBei solch grossen Fensterflächen sollten wir  mit „Blickfängen“ auf Augenhöhe die Energie dahin lenken, wo wir sie gerne hätten. Dies beeinflusst wiederum unser Bewusstsein, damit wir die Energie für uns selbst zur Verfügung haben und Grenzen ziehen können.
Ideale Blickfänge sind je nach Situation und Himmelsrichtung Mobilés, Hängepflanzen, Symbol-Fensterbilder, geschliffene Kristallkugeln in der passenden Grösse uvm.

Hat ein Fenster gleichschenkelige Sprossen, ersetzt dessen Kreuzungspunkt in Augenhöhe den Blickfang. Hier kommt auch wieder die Numerologie mit ins Spiel und wir erkennen durch die Anzahl der „Scheiben“, um welche Thematik es bei unserer Sichtweise geht. Bei ungleichschenkeligen Sprossen, die zum Beispiel wie ein langezogenes Kreuz aussehen und auch bei Dreiecks-Fenstern braucht es jeweils ein rundes Element, wie zum Beispiel ein Kranz in der Mitte, um das Ungleichgewicht aufzuheben und die Thematik „abzurunden“.
Nicht zu vergessen die Dachfenster, bei denen hauptsächlich kosmische, universelle Energie hereinströmt.
Bei Kinderzimmern wird dies oft ein Thema. Neigt das Kind zum „Pfiffikus“, lebt es gerne in der virtuellen Welt oder gehören auch Albträume zu den Nächten?
Die Formen der Fenster sind unzählige und somit auch die Korrektur-Massnahmen.
Nun fragen sie sich sicher, wie es sich dann mit Vorhängen verhält. Dazu mehr in meinem nächsten Newsletter.
Nun wünsche ich Ihnen herzlichst neue Sichtweisen, Klarheit und einen ausgewogenen Energie-Haushalt mit freudigen Perspektiven.

Bildergebnis für Bilder zu Freudige Sichtweisen Perspektiven

Die Ausbildungen für 2017 sind im Endspurt. Es können auch nur einzelne Module gebucht werden.
Bitte um zeitnahe Anmeldungen wegen der Vorbereitungen.
Herzlichen Dank!

Sie sehen die Programme und Daten unter:

Ausbildung in Numerologie/Pentalogie
Ausbildung für intuitives Feng-Shui

Möchten Sie den Newsletter abonnieren? Hier klicken und Anmelden!

Please follow and like us:

Badezimmer – Stilles Örtchen

Das Badezimmer / WC steht für Reinigung, auch Be-reinigung, bzw. für das Loslassen dessen, was wir nicht mehr brauchen. Je nachdem, in welchem Bagua-Bereich sich das Bad und das WC befinden, betrifft es speziell das jeweilige Thema des Baguas. Ist noch zusätzlich eine Gästetoilette vorhanden, dann ist das Loslassen auch für den Besuch gedacht. Für uns selbst ergibt sich dann ein weiteres Thema, nämlich bestimmte Bewusstseinsinhalte (oft auch Personen und Geschehnisse) loszulassen.
Bad und Toilette haben etwas Zwingendes an sich, nämlich unser Bewusstsein zu verändern, die jeweilige Thematik und Situation zu erkennen, anzunehmen und in Liebe und Verständnis loszulassen. Gelingt uns dies nicht, weil das Bad und besonders das WC nicht förderlich situiert sind, ev. sogar schräg im Raum stehen, drehen wir uns womöglich im Kreis, befinden uns im „Hamsterrad“, und die Dinge wiederholen sich laufend.

Glücklicherweise haben sich die Bäder im Laufe der Zeit total verändert und sind teilweise echte Wellnessoasen.
Ich erinnere mich gut an meine Kinderzeit, als wir bei unserer Oma noch aufs „Plumpsklo“ mussten, das sich ausserhalb der Wohnung/Haus befand. Dies bedeutete, dass die Loslassprozesse und Veränderungen nicht so grosse Bedeutung hatten, sondern dass es im Alltag ums pure Überleben und das Versorgtsein ging. Die Herausforderung bestand auch darin, im „Aussen“ sauber dazustehen.

Heute sind die Bäder/WC innerhalb, in den eigenen Wohnräumen. Es geht also auch um ein „inneres“ Reinigen von Verhaltens- und Denkmustern, die nicht mehr angebracht sind.
Je grösser nun also ein Bad ist und Raum in unserem Grundriss einnimmt, umso mehr sucht sich das Thema Beachtung. Ist es ein kleiner Raum, messen wir dem Bewusstseinsprozess nicht so grosse Aufmerksamkeit bei. Die Themen bleiben eher unbewusst.

Dies ist ebenso bei fensterlosen Bädern. Wir tappen im wahrsten Sinne des Wortes im „Dunklen“ und können die notwendigen Veränderungsprozesse nicht erkennen. Auch spiegelt so eine Situation unsere verborgenen, teilweise unbewussten Ängste.
In diesem Falle ist es hilfreich den Raum konstant mit einer Salzkristall-Lampe zu beleuchten. Beim Eintreten ins Bad empfängt uns somit ein warmes, orangefarbenes Licht. Orange ist unter anderem die Farbe der Leichtigkeit, der Fröhlichkeit und der Kreativität. Somit unterstützt dies freudig den Reinigungsprozess mit neuen kreativen Impulsen. Ein zusätzliches Fensterbild öffnet optisch den  fensterlosen „Stauraum“ und bringt die Energie ins fliessen.

Ein Bad sollte immer warm und liebevoll hergerichtet sein. Ist es doch unser intimster Raum, in dem wir uns auch entblössen und am schnellsten frieren. Ein kaltes, liebloses Bad zeigt auf, dass wir mit uns selbst auch nicht ganz liebevoll und im „Reinen“ sind.

Oft werde ich gefragt, ob der „Klodeckel“ offen sein sollte oder geschlossen. Daraufhin kann ich nur schmunzelnd fragen: „Warum hat ein WC überhaupt einen Deckel?“ Nicht umsonst sind diese doch vorhanden! Wenn der Deckel offen bleibt, sieht man beim Eintreten ins Bad dieses „Loch“ das den Blick unweigerllich in die Tiefe zieht. So verhält es sich dann auch mit den Themen. Anstelle von vorwärts schauen, neigen wir eher dazu, zu resignieren und die Dinge nicht zu verändern. Eine Hoffnungslosigkeit, was das Thema des Bagua-Bereiches betrifft, macht sich im Alltag breit, so in dem Sinne „ich kann es ja eh nicht verändern, es ist eben Schicksal!“
Also… Klodeckel zu… und ein motivierendes, freudiges Bild, Klangspiel oder Mobilé oberhalb des Spülkastens auf Augenhöhe  anbringen, das den Blick beim Betreten des Bades nach oben zieht und somit auch die Stimmung und Hoffnung motivierend positiv verändert.

Dies  sind nur wenige Beispiele und Möglichkeiten, ein Bad zu harmonisieren und uns in unseren Loslass- und Veränderungsprozessen zu unterstützen. Natürlich sollte immer dem ganzen Raum Aufmerksamkeit geschenkt, das bestmögliche herausgefunden und umgesetzt werden. Nach Möglichkeit sollte das Bad wirklich zu den schönsten Wohlfühlräumen gehören. Es nützt jedoch nichts, eine Wohlfühloase mit Sauna ect. zu bauen, die dann aber nicht benutzt wird. So läge dann das Potenzial brach.

Das Handwaschbecken, die Dusche, die Badewanne und die Waschmaschine stehen auch für bedeutende Lebensthemen. Doch dazu mehr bei meinem nächsten Workshop oder bei einer persönlichen Beratung.

Viel Freude bei der Gestaltung Ihres Bades und den damit einhergehenden Veränderungen wünsche ich Ihnen herzlichst.

Intuitives Feng Shui-Seminar

18. – 19. Juni 2016
Ort: Baar/Zug
Anmeldeschluss: 8. Juni 2016

Möchten Sie den Newsletter abonnieren? Hier klicken und Anmelden!

Please follow and like us:

Treppen und ihre Bedeutungen in den Innenräumen

Wie in den News vom 1. April schon angedeutet, verbinden Treppen die unterschiedlichen (auch geistigen) Ebenen miteinander.
Vom Keller (Vergangenheit und Unterbewusstsein) ins Erdgeschoss (Heute, das Leben im Hier und Jetzt) und ins Obergeschoss (Zukunftsgedanken und Überbewusstsein).
Diese 3 Ebenen mit ihren Themen gilt es miteinander zu verbinden.
Je nachdem wie die Treppen nun gestaltet sind, fallen uns die geistigen Verknüpfungen leichter oder eben beschwerlicher.
Sollte noch eine Etage mehr hinzu kommen wie zum Beispiel ein 4. Stockwerk, werden die täglichen Herausforderungen schon etwas anstrengender. Man stelle sich im praktischen Sinne nur einmal vor, den Staubsauger hoch in die verschiedenen Etagen zu tragen und wieder herunter. Das kann schon sehr anstrengend sein…. und ist ein Spiegel unseres Lebens insgesamt, mit einem beschwerlichen „Auf und Ab“.
Auf unsere Lebensthemen übertragen, heisst dies zum Beispiel: Prägungen aus meiner Familie, Erziehung, Denk- und Verhaltensmuster fliessen mit in den Alltag hinein, und zugleich sind neue Wünsche und Visionen für die Zukunft vorhanden, die sich unter Umständen nur schwer umsetzen und realisieren lassen, denn dazwischen geht mir die „Luft“ aus.

Natürlich haben nicht alle Häuser/Wohnungen mehrere Ebenen, aber sicher haben viele zwei.
Je nachdem wie die Treppen nun gestaltet sind, fällt es uns leichter oder eben beschwerlicher.Bildergebnis für bilder zu treppen
Führt eine Treppe steil nach oben, und ist sie eng, dazu noch glatte Wände, rutscht man leicht aus und die Stolpergefahr ist gross.
Ebenso verhält es sich mit unserer Energie. Sie fliesst nur spärlich nach oben, gleitet aber umso leichter nach unten weg.
Eine Möglichkeit die Energie besser zu halten ist, abwechselnd einmal links, einmal rechts ein möglichst dreidimensionales Bild Bildergebnis für Bilder zu fächeroder einen Fächer anzubringen. Dies hilft einerseits die Energie hoch steigen zu lassen und andererseits, das schnelle Abfliessen zu verhindern. Dies ist vor allem ratsam, wenn sich die Teppe gleich neben der Eingangstüre befindet.
Bildergebnis für bilder zu treppenDasselbe gilt bei offenen Treppen, also Treppenstufen ohne geschlossene Stirnseite. Hier verliert sich die Energie durch die offenen Stufen. Wir sehen quasi beim Hinaufgehen durch die Stufen hindurch. Sie merken es, wenn Sie beobachten, wie Sie beim Hinaufgehen unbewusst gleichzeitig durch die Treppenstufen nach unten schauen. Der Blick erfasst auch nie das ganze Bild, sondern ein „gerastertes“.
Hier empfiehlt es sich, die Stufen stirnseitig zu schliessen. Wenn man dies mit hellen Flächen macht, wirkt die Treppe trotzdem noch filigran.

Die Lage der Treppe im jeweiligen Baguabereich und die Anzahl der Stufen zeigen uns aus einer übergeordneten Sicht auf, um welche Lebensthemen es jeweils geht. Die Anzahl der Stufen sollte eine ungerade Zahl sein. Der verbindende Charakter einer Treppe entspricht den dynamischen, ungeraden Zahlen. Gerade Zahlen sind passiver Natur und daher ein Widerspruch. Wenn es mehr als 10 Stufen sind, spielt dies keine Rolle mehr, hier zählt nur noch die Qualität der Anzahl. Aufschluss darüber gibt uns die Numerologie.

Eine Wendeltreppe findet man ebenso oft in Grundrissen. Um Platz zu sparen, sind dieseBildergebnis für bilder zu treppen oft eng und schmal gestaltet und der Leichtigkeit wegen oft auch stirnseitig geöffnet. Dies ist ein heikles Thema! Oft verursacht so ein Begehen ein leichtes Schwindelgefühl. Die Treppe bohrt sich wie eine Schraube oder ein Korkenzieher in den Baukörper. (Beachten wir die Analogie zu unserem Bewusstsein)!
Es können bohrende Gedanken, Ängste oder ein tiefliegender Schmerz sein (möglicherweise auch unbewusst), die eben die Vergangenheit oder Zukunft betreffen.
Versuchen Sie einmal, ohne sich festzuhalten eine Wendeltreppe zu überwinden (hoch Bildergebnis für bilder zu wendeltreppenund runter), wenn Sie gleichzeitig in beiden Händen etwas tragen.
Hier gleichen wir am besten aus, indem wir je nach den räumlichen Gegebenheiten wie oben korrigieren und zusätzlich den Handlauf und Mittelpfeiler mit einem schönen Band umwickeln. Dieses sollte unbedingt in entgegengesetzter Richtung des Treppenverlaufs sein. Geht die Treppe links hinauf, das Band rechts herum wickeln und Bildergebnis für Bilder zu Treppen und bänderumgekehrt. Ebenfalls sollte die Treppe natürlich sehr gut beleuchtet sein.
Bei genügend Platz kann auch ein grosses speziell ausgewähltes Oberton-Klangspiel erheblich zur Stabilität beitragen. Diese haben auch eine raumreinigende Wirkung, je nach Klang.

Noch bis Ende April schenke ich Ihnen auf einen Feng Shui- Beratungseingang eine energetische Haus- oder Wohnungsräucherung.

Acbahum Kordulah Kristallmandala von Werner Neuner

Please follow and like us:

Wie erreiche ich mehr Gelassenheit und innere Ruhe?

Die Welt ist in Aufruhr! Die turbulente Zeit mit allen Herausforderungen fordern uns im Bildergebnis für Bilder zu Chaos, MedienEinzelnen und in der Familie sehr heraus. Zudem wird von den Medien viel Angst verbreitet, was überhaupt nicht förderlich ist.

Momentan erreichen mich Fragen wie:
„Wie kann ich bei all dem, was passiert, in meiner Mitte bleiben, neutral sein und alles unter einen Hut bringen? Meine Beziehung, mein Beruf, meine Kinder und meine Freunde werden zur Überbelastung, und ich kann dies alles gar nicht mehr richtig geniessen. Ich stehe unter Dauerdruck und Stress.
Ich möchte gelassener sein, weiss aber nicht wie ich zur Ruhe komme. Ich habe keine Zeit mehr für mich selbst und meine Bedürnisse. Positives Denken und Affirmationen helfen auch nicht weiter. Dies hält nur einen kurzen Moment an.“

Um echte innere Ruhe aufzubauen brauchen wir Urvertrauen, das alles, was uns das Leben Bildergebnis für Bilder zu innerer Ruhe und urvertrauengerade aufzeigt, einem bestimmten Zweck dient und uns in unserer persönlichen Entwicklung fördern möchte. Schon nur der Gedanke, dass alles seine Richtigkeit hat und wir auf dem „richtigen“ Weg sind, löst ein beruhigendes Gefühl aus.
Innere Ruhe entfaltet sich in unserer Mitte. Dort brauchen wir eine Ausbalanciertheit. Also sollten wir unserer Wohnungsmitte vollste Aufmerksamkeit schenken.

– Welcher Raum befindet sich dort?
– Wie sieht diese Räumlichkeit aus?
– Ist es dort lichtdurchflutet oder dunkel?
– Gibt es ein Fenster?
– Herrscht dort Chaos oder Ordnung?
– Erschlagen uns dort Möbel, alte Bilder, krasse Farben?
– Finden sich dort spitze Kanten, Ecken oder giftpfeilähnliche Gegenstände?
– Ist der Boden vielleicht schwarz oder weiss oder schwarz-weiss?
– Befindet sich dort ein Kabelsalat (blanke Nerven)?

Schaffen Sie dort als allererstes bestmögliche Harmonie, Klarheit und so viel warmes Licht wie möglich. Seien Sie dort ganz besonders aufmerksam, dass rundherum alles ausgewogen ist und die Energien in der Balance sind. Ihre eigene Mitte erfährt dadurch eine unmittelbare Befreiung und alles wird „leichter“.
Übertragen Sie das dann so gut wie möglich nach und nach auf Ihre anderen Wohnbereiche (=Lebensbereiche).

Bildergebnis für Bilder zu augen zuManchmal ist es schwierig, die eigenen Themen zu erkennen und zu sehen. Die sogenannte Selbstblindheit! Bei allen anderen erkennt man sehr viel, aber bei einem selbst stockt es, und man ist hilflos.

Mein nächstes Seminar gibt Ihnen die Gelegenheit, sich selbst zu erkennen und liefert kostengünstig wertvolle Tipps, was, wo und wie Sie etwas verändern können, um zu besserer Harmonie, Ruhe und Gelassenheit zu finden.
Ich würde mich freuen, wenn Sie dabei sind, um Sie auch persönlich kennen zu lernen.

Intuitives Feng Shui-Seminar

5.-6. März 2016
Zeit:
9.15-17.15 Uhr
Ort: Baar/Zug
Zielgruppe: Neuinteressierte und Fortgeschrittene
Kosten: 38o.-
Es hat noch freie Plätze!
Anmeldung: bettina@fengshuiglueck.ch
Mehr dazu hier klicken

Möchten Sie den Newsletter abonnieren? Hier klicken

Please follow and like us:

Wie erfüllen sich meine Wünsche im „Neuen Jahr“?

Aus aktuellem Anlass und den vielen Fragen, die mich erreichen, hier auch einmal NEWS zur Monatsmitte.http://www.fengshuiglueck.ch/wp-content/uploads/2016/01/Bagua-Text-001.jpg

Gerade zum Jahresanfang stellen sich die meisten Menschen die Frage, was sie in diesem Jahr kreieren, erleben und verändern möchten.
Viele neue Vorsätze werden getroffen, die sich bis zum Jahresende hoffentlich erfüllen sollten.
Ist es nicht so, dass oft die Energie und der Durchhaltewille schon nach kurzer Zeit wieder absinkt und die Thematiken und „alten“ Muster sich wiederholen?

Ein Blick in Ihr Zuhause (Ihr Spiegel) hilft Ihnen die Hemmnisse und Blockaden zu erkennen. Hier können Sie im wahrsten Sinne des Wortes „Hand anlegen“ und sich selbst bei Ihren Vorhaben und gewünschten Veränderungen unterstützen.
Vielleicht helfen Ihnen folgende Anregungen und Fragen, heraus zu finden, in welchem Bereich die Energie sich staut und in Ihrem Leben etwas stagniert.

1 Karriere / Lebensplan / Lebensweg / Berufung

• Was ist meine eigentliche Lebensaufgabe und Berufung?
• Ich bin unzufrieden mit meinem Beruf, meiner Arbeitsstelle und denke häufig an einen …Wechsel.
• Ich weiss eigentlich kaum noch, was ich will.
• Ich bin unzufrieden mit meinem Leben und habe das Gefühl nicht am richtigen Platz zu …sein.
• Ich fühle mich oft einsam und allein gelassen.
• Vieles in meinem Leben scheint schwieriger zu werden oder zu stagnieren.

2 Partnerschaft / Ehe / jegliche Beziehungen

• Ich bin unzufrieden mit meiner momentanen Partnerschaft.
• Ich finde einfach keinen passenden Partner.
• Ich finde es schwierig, dauerhafte Beziehungen einzugehen.
• Ich ziehe immer wieder den „falschen“ Partner an.
• Mein Verhältnis zu Freunden, Nachbarn und Arbeitskollegen ist oft von …Meinungsverschiedenheiten geprägt.

3 Famile / Gesellschaft / Selbstverständnis

• Ich habe/hatte ein problematisches Verhältnis zu meinen Eltern / Schwiegereltern.
• Ich habe zu meiner Famile nur sehr wenig Kontakt.
• Ich habe das Gefühl, dass sich meine Familie zu sehr in mein Leben einmischt.
• Mein Verhältnis zu Vorgesetzten und Autoritätspersonen ist oft schwierig.
• Ich getraue mich nicht, für mich selbst einzustehen und meine Ansicht und Meinung zu …äussern.
• Bei einer Gruppendiskussion halte ich mich immer zurück und rede kaum.

4 Wohlstand / innerer und äusserer Reichtum, Fülle / Glücklich-Sein

• Ich bin oft unzufrieden mit dem, was ich habe und beneide andere Menschen.
• Ich kann schlecht mit Geld umgehen.
• Das Leben scheint immer wieder unangenehme Überraschungen für mich bereit zu   …halten.
• Obwohl ich mich anstrenge, scheint mein Geld oft einfach wegzufliessen.
• Ich sehne mich nach glücklichen Fügungen.

5 Tai Chi / Zentrum / Gesundheit / Selbstliebe

• Ich bin häufig krank, mein Immunsystem ist im „Eimer“.
• Ich bin oft verwirrt und weiss nicht mehr, was ich gerade tun wollte.
• Meine Energiereserven sind erschöpft, und ich fühle mich ausgelaugt.
• Ich bin häufig traurig, unruhig und nervös, ohne dass es dafür einen Grund gibt.
• Mir fehlt es seit längerer Zeit an Lebensfreude.

6 Freunde / Mentoren / Unterstützung und Hilfe / Kommunikation

• Ich hätte gerne mehr soziale Kontakte.
• Mir fällt es schwer, andere Menschen um Hilfe zu bitten.
• Selten fällt mir etwas zu, das meiste muss ich mir hart erarbeiten… auch Freundschaften.
• Ich fühle mich häufig ausgeschlossen und isoliert.
• Die Kommunikation mit meinem Umfeld ist schwierig, ich werde nicht verstanden.
• Mein Partner redet nicht und blockt Gespräche ab.

7 Kinder / Kreativität / Ideen

• Das Verhältnis zu meinen Kindern ist oft schwierig.
• Ich finde zu Kindern nur schwer Kontakt.
• In letzter Zeit fällt es mir schwer, neue Ideen und und Projekte zu entwickeln.
• Ich habe das Gefühl, dass mein Leben grau und eintönig geworden ist.
• Mit fehlt es an Leichtigkeit und Gelassenheit.
• Früher war ich immer fröhlich, heute nicht mehr.

8 Wissen / Lernen / Persönlichkeitsentwicklung

• Ich weiss eigentlich gar nicht mehr, wer ich bin.
• Neues aufzunehmen fällt mir schwer.
• Ich entscheide Dinge hauptsächlich mit dem Verstand.
• Ich bin oft unruhig, ohne genau zu wissen warum.
• Ich bin rastlos und habe immer etwas zu Tun oder werde gestört.
• Ich fühle mich gewissen Umstständen machtlos ausgeliefert.

9 Ruhm / Wirkung nach Aussen / Erfolg

• Ich wirke nach Aussen anders, als ich wirklich bin.
• Ich fühle mich oft abhängig von der Anerkennung anderer.
• Meine Anstrengungen werden nicht erkannt und honoriert.
• Ich habe Angst, andere durch meine Ehrlichkeit zu verletzen.
• Ich habe bereits Erfahrungen mit Mobbing gemacht.
• Es ist mir sehr wichtig, was andere von mir denken.

Je nach Thematik, in der Sie sich wieder finden, lassen sich in dem jeweiligen Bereich Handlungs-Möglichkeiten erkennen, die der Situation eine positve Wendung geben und Sie in Ihren Vorhaben stärken.
Tipps dazu finden Sie in den verschiedenen Beiträgen und unter der Rubrik Feng Shui.

Auch kann ich Ihnen ein Seminar oder Beratung von mir ans Herz legen, bei dem ich ganz persönlich auf Ihre Anliegen eingehen werde. Ebenso können sie auch gerne einzelne Fragen per Email an mich richten.

Für grösseres Interesse empfehle ich Ihnen eine Ausbildung, die wie eine Lebensschule ist.

Intuitives Feng Shui für Alle
5.-6. März 2016
Ein Schnupper-Wochenende mit neuen Erkenntnissen über sich selbst und vielen Tipps, wie Sie ihr Umfeld umgestalten können.
hier weiterlesen

Intuitives Feng Shui für Fortgeschrittene
12.-13. März 2016
Ein Weiterbildungs-Workshop an dem Sie ihre Feng-Shui-Kenntnisse vertiefen und neue Impulse erhalten.
hier weiterlesen

Es sind noch Plätze frei!

 
Please follow and like us: