WARUM SO EXTREM?

Nichts ist mehr so wie es einmal war… schade, sagen die einen… Gottseidank, sagen die anderen. Die Mitte scheint es nicht zu geben. Was geht in der Welt vor?

Es wird viel über ein neues Zeitalter geschrieben. Aber wie kommt dies zustande und wer setzt das alles in Bewegung?

Ein besonderer Zeitpunkt war der Beginn des 2. Jahrtausends. Auf tief kollektiver (für uns Menschen unbewusster) Ebene trafen wir Menschen mit der „Geistigen Welt“ die Entscheidung, dass die ewigen Wiederholungen auf der Erde zu Ende gehen sollten, um ganz neuen Möglichkeiten der Existenz und des Manifestierens Platz zu machen.
Bis dahin materialisierte sich alles in der polar schwingenden Energie  „Plus – Minus“. Darin erschufen wir auch all die Bewertungen wie „Gut und Schlecht, Richtig und Falsch“ usw. Plus – Minus ist berechenbar. Die Zeit bildete Zyklen, in der sich die Dramen wiederholten, wenn auch immer in neuen Gewändern…

Wie sollte das geändert werden können?
Es musste die alte Plus – Minus – Energie aufgehoben und durch eine andere ersetzt werden. Aber wie sollte diese Energie „arbeiten“? Und wäre ein Umbruch von jetzt auf gleich überhaupt möglich?

Die alte Energie diente uns ja dazu, alle Themen von allen Seiten anschauen zu können, was dem Ursprungsplan der Schöpfung entsprach… durch viele Inkarnationen möglichst viel erleben, und das so lange, bis es sich er-schöpft hat.

Wie müsste eine Energie wirken, damit dieses Hamsterrad enden kann?

Es gab eine Idee: Wir brauchten eine Energie, die völlig neu sein musste, nicht nur eine Verbesserung der alten, nein eine total neue Energie.
So erschufen wir eine Energie, die sich nur auf Ausdehnung ausrichtet. Diese „Neue Energie“ sollte alles nur ausdehnen.
Die alte Energie musste jedoch zunächst stehen bleiben, damit das gesamte System nicht zusammenbrechen konnte.
So befinden wir uns nun in einer Übergangsphase, in der unglaubliche Anpassungen geschehen.
Warum so extrem?
Wir haben ja noch die Polarität. Die neue Energie wirkt jetzt wie ein Verstärker. Sie dehnt beide Pole gleichermassen aus. Was bedeutet das? Wozu zwingt es uns?

Wer in der Polarität denkt und handelt, erlebt nun noch deutlicher, dass die Wirkung auch beide Seiten erfasst. Das Positive, wie auch das sogenannte Negative bleibt nicht nur bestehen, nein, es verstärkt sich noch durch die Wirkung der neuen Energie. Das Gesetz der Anziehung existiert ja weiterhin!

Selbst das „positive Denken“ bringt nichts mehr, wenn ich das Negative noch ablehne. Wenn wir etwas ablehnen, richten wir unsere Aufmerksamkeit darauf. Energie folgt immer unserer Aufmerksamkeit – Peng! Also ziehen wir das Negative weiter an, und das immer extremer, im Kleinen wie im Grossen!

Worin finden wir die Lösung?

In der Neutralität! Wie? Alles ist egal? Nein – alles ist gleichermassen GÜLTIG!
Wir müssen begreifen, dass alles, was existiert, eine Berechtigung hat, weil es ja unserer gesamten Ordnung, unserer Schöpfung entspricht und erlebt werden soll.

Wer dieses Hamsterrad nicht mehr möchte, muss zunächst die Schöpfung in allen Belangen bejahen!
Damit begeben wir uns in eine Neutralität und bieten keine Angriffsfläche mehr.
Und DANN… haben wir die freie Auswahl: Was möge sich hier auf dieser Erdenbühne für uns selbst darstellen? Was möchten wir gerne erleben und erfahren und somit auch anziehen?
ICH bin der Schöpfer, ich entscheide! Wofür entscheide ich mich als nächstes?

Wer mehr über die „Neue Energie“ wissen möchte, dem empfehle ich dieses Buch zu lesen.

Die Neue Energie von Ralph-Dietmar Stief
Raus aus dem Hamsterrad
Die neue Zeitepoche fordert uns ganz schön heraus. Die Dinge  „funktionieren“ nicht mehr wie gewohnt und der menschliche Verstand stösst an seine Grenzen. Gleichzeitig häufen sich seltsame Phänomene in allen Lebensbereichen, die nach neuen Lösungen verlangen, um nicht im Hamsterrad gefangen zu sein.
Anhand authentischer Beispiele erklärt Ralph-Dietmar Stief klar und verständlich, wie wir das scheinbar Unmögliche schaffen, wo die bisherige Realität ihre Grenzen hat, und wie uns jetzt die NEUE ENERGIE unmöglich erscheinende neue Wege eröffnet – zu einem erfüllten Leben, in dem wir unsere Wünsche schnell umsetzen und leben können.

Mit lieben, herzlichen Grüssen Ihre / Deine Bettina

Feng Shui Stoff- und Terminplan Sonder-Lehrgang 2019

Die nächsten Workshops

Please follow and like us:

Danke – Einschätzung / Prognose für 2019

Liebe Freunde, Bekannte, Kunden und treue Leser

Von Herzen bedanke ich mich bei Euch allen für die wunderbaren Begegnungen, den inspirierenden Austausch, Euer Vertrauen in mich und die gemeinsam verbrachte Zeit in diesem Jahr!
Jeder Moment ist einzigartig und kostbar und so blicke ich voll berührt auf unser „Miteinander“ zurück und freue  mich auf die noch folgenden Momente und Begegnungen.

Meine Pläne:

Im Februar 2019 startet eine neue Feng Shui Kompakt-Sonder-Ausbildung, worauf ich mich schon sehr freue. Da ich letztes Jahr einige Anfragen zu einzelnen Themen bekam, habe ich mich entschlossen, dass die Workshop-Module auch einzeln gebucht werden können, damit jeder seinem Interesse entsprechend dabei sein kann. Diese Daten sind fix, weitere für den Herbst folgen in Absprache mit der Gruppe im Februar.

Ende August 2019 ist die nächste Ausbildung zur/m dipl. Persönlichkeits-, Lebens-, und PersonalberaterIn in Numerologie / Pentalogie geplant. Interessierte können sich bereits bei mir melden.

Dazwischen finden noch an verschiedenen Orten Seminare statt (auch in Deutschland und Österreich), welche ich jeweils in meiner Webseite veröffentliche.
Für einzelne, persönliche Beratungen bin ich natürlich nach wie vor vertrauensvoll für Sie da! Bitte kontaktieren Sie mich einfach. Gerne beantworte ich Ihnen alle Ihre Fragen.

Ich freue mich auch, 2019 wieder viele neue Mitmenschen kennen zu lernen, ihnen mein Wissen weiter zu vermitteln, sie ein Stück weit zu begleiten und weiter helfen zu dürfen.

Jetzt zu meinen Einschätzungen für 2019:

Auch 2018 war wieder ein sehr turbulentes, intensives Jahr für viele Menschen. Es ging darum, „kopfgesteuertes“ Ego und versteckte Macht und Manipulationen zu durchschauen und die eigene Balance in unterschiedlichsten Themen zu finden. Dies diente als Vorbereitung für das starke Transformations-Veränderungsjahr 2019.
Wie ich in den diesjährigen Newslettern geschrieben habe, beinhalten die 1 bis 9 einen Aufbau, welcher zum Abschluss gebracht werden möchte. Mit dem Jahr 2019 kann also vieles beendet werden, welches nicht mehr dienlich und förderlich für unser weiteres Leben ist. Es wird ein Endspurt sein. Der Vorhang fällt und wir betreten die grosse Bühne, das grössere Schauspiel beginnt. Wir beobachten und erleben bestimmt noch Turbulenzen und emotionale Schwankungen, welche dem „Aufräumungsprozess“ und der Veränderung dienen. Besonders dort, wo Menschen an alten Machtstrukturen festhalten und sich nicht weiter zum Wohle aller bewegen wollen. Eine grosse Umbruchstimmung wird sich immer mehr zeigen, da sich das Kollektiv in einem noch nie dagewesenem Tempo weiter entwickelt. Selbstauferlegte Grenzen können gesprengt werden und völlig neue geistige Ausrichtungen mit fundamentalen Veränderungen können geschehen, wenn wir uns darauf einlassen.

Die Quersumme von 2019 ergibt die Zahl 12. Dazu habe ich ja in meinem letzten Blog schon geschrieben.

1+2=3
Die 1 steht für Neubeginn, kraftvolles vorwärts Schreiten mit neuen Ideen. Ungeahnte Chancen und Möglichkeiten tun sich auf und neue Menschen treten ins Leben, welche unseren Horizont erweitern. Es geht um ganz neue Erfahrungen, wenn wir es zulassen.
Die 2 steht für unser inneres Wissen, Weisheit und Sensibilität. Sie lässt uns das Polarisieren überwinden und die Dinge aus ganzheitlicher Sicht betrachten. Das Spiel des Lebens wird durchschaut. Durch unsere Intuition, unserem „inneren“ Auge, erkennen wir die Wahrheit und decken Lügen auf.
Die 1 und die 2 verschmelzen zusammen und verbinden sich zur 3.
Die 3 steht für unsere Gemeinschaft, dem WIR, dem authentischen  Ausdrücken unserer echten Gefühle, die Liebe in uns wachsen zu lassen und weiter zu verschenken, Andere zu fördern und zu unterstützen. Die 3 steht auch für die Kommunikation mit unserem Inneren (Intuition) und unserer Wahrnehmung. Sie macht es möglich, die Fülle des Lebens dankbar zu erkennen, anzunehmen, mit den Mitmenschen zu teilen und zu geniessen.

Doch wie klargestellt…. zuerst müssen wir die 2 integriert haben, mit dem Bewerten, Urteilen und Kämpfen nicht mehr in Resonanz stehen und einverstanden sein, mit allem was sich im eigenen Leben gerade zeigt. Wir haben die Chance, in der Selbst-Liebe, der Wertschätzung einen grossen Schritt weiter zu kommen, und zu wachsen und dies dann auszustrahlen.  Dies ist eine hervorragende Unterstüzung für ein friedvolles Für- und Miteinander. Vorurteile, Kritik, Verurteilungen verabschieden sich somit immer mehr und es entsteht echtes Mitgefühl, gegenseitiges Verständnis und Akzeptanz.

Liebe ist die stärkste Kraft, die es gibt. Lassen wir sie also grosszügig in die Welt ausstrahlen.

Begrüssen wir das Jahr 2019 mit einem glücklichen, dankbaren Lächeln, welches aus dem Herzen kommt, bereit für Neuorganisationen und ein ehrliches, authentisches Miteinander. So wird alles leicht fliessen und gelingen, und die wirkliche Lebensfülle tritt ins Leben und vermehrt sich. Freuen wir uns auf diese Chance und nutzen sie.

Ich wünsche Ihnen / Dir einen gelungenen Jahreswechsel in Vorfreude auf das interessante, spannende und einzigartige 2019.
Mit lieben, herzlichen Grüssen Ihre / Deine Bettina

Tagesseminar zum Thema Seelenbild am 2.2.2019

Feng Shui Stoff- und Terminplan Sonder-Lehrgang 2019

Verschiedene Workshops

Please follow and like us:

Monat 12 im Thema „Harmonie durch Hierarchie und Vollkommenheit“

Die Zahl 12 wird oft auch als „heilige Zahl“ der Vollständigkeit genannt.

  • Das Jahr hat 12 Monate (ein Jahr geht zu Ende, ein neuer Rhythmus beginnt, und das vorhergehende wird mitgenommen).
  • 2 x 12 Stunden hat ein Tag (ein Tag geht zu Ende und ein neuer beginnt).
  • In 12 Monaten umkreist die Erde die Sonne.
  • Wir kennen 12 Tierkreiszeichen.
  • Unser Darm, welcher alles Aufgenommene verwertet und dann das nicht Brauchbare ausscheidet, beginnt mit dem Zwölffingerdarm.
  • Unsere Wahrnehmung und Motorik wird durch zwölf Gehirnnerven gesteuert.
  • Unsere vollständige DNS hat 12 Stränge.
  • Es gibt 12 Sterne auf der Europaflagge.
  • Es gab 12 Jünger.
  • Ein Sonnenjahr beinhaltet 12 Mondzyklen, was zur Einteilung des Jahres in 12 Monate führte.

Nun sind wir wieder im 12. Monat des Jahres angelangt und eine Jahresgeschichte neigt sich dem Ende entgegen. Ein Zyklus wird abgeschlossen, um im Januar mit neuen Ideen und Erkenntnissen, leidenschaftlich und motiviert wieder neu zu starten. Doch wie oben schon erwähnt, geht nichts verloren. Jedes Jahr steckt voller prägender Erfahrungen und Erlebnisse.

Wir tun also gut daran, unsere gewonnenen Erkenntnisse umzusetzten und dementsprechend zu handeln. Die Kombination der 1 (Geist) mit der 2 (Gefühl) bedeutet, dass die Kreativität (1) erst in der Zusammenarbeit (2) mit Anderen hell aufstrahlt und sich dabei voll und ganz entfaltet(1+2=3). Erst im gemeinsamen Wirken, im „Miteinander“ und dem Annehmen des „Anderstartigen“ wird etwas ganz und vollkommen. Wenn wir zum Beispiel eine Dienstleistung anbieten, braucht es auch den interessierten Kunden dazu. Wenn wir ein Buch schreiben, wird es erst vollkommen durch den Lektor, der sich um die beste Schreibform bemüht. Wenn wir von etwas eine Meinung haben, kann uns eine andere Meinung einen neuen Horizont und Verständnis eröffnen. Mit „Rechthaberei“ kommen wir nicht weiter, denn damit werden wir mit Problemen konfrontiert.

Ich habe folgende Anfrage erhalten:

Warum sterben im Moment so viele Menschen, zeigen sich vermehrt Krankheiten und passieren so viele Unfälle?

So wie der Dezember auch für ein Zyklusende steht, kann ein Menschenleben sich nach erfülltem Seelenplan von der Erde verabschieden. Den Seelenplan können wir anhand des Seelenbildes in der Pentalogie erkennen. Jedoch nicht den Zeitpunkt, wann dieser erfüllt wird. Das kommt auf die jeweiligen Lebensumstände und die Umsetzungskraft des Menschen an. Der Mensch hat zeitlebens dazu die Möglichkeit und entscheidet selbst.

Krankheiten sind immer eine Botschaft der Psyche, welche sich im Körper manifestieren und den Menschen auf eine akute Thematik aufmerksam machen möchten. Wo der Körper als erstes reagiert und um welche Thematik und Botschaft es dabei geht, können wir im Körperbild erkennen und haben somit die Chance, diese anzugehen.

Unfälle sind Alarmsignale, welche wir entschlüsseln können, bevor der Körper noch heftigere Symptome produziert. Meist geschehen diese, wenn man zu sehr vom Lebensplan abweicht und grössere Umwege macht. Dies können wir im Geistbild erkennen.

Nicht umsonst reden wir auch von der besinnlichen Zeit. Wir sollten diese Zeit nutzen, um auch in uns zu gehen, das Jahr zu reflektieren, uns viel Zeit liebevoll für uns selbst und die Mitmenschen zu gönnen und das Geschenk des Lebens in vollen Zügen zu geniessen.

Manchmal vergessen wir dies angesichts all der Höhen und Tiefen. Geniessen wir doch das Leben, lassen wir Emotionen und Mitgefühl zu, gehen wir respektvoll miteinander um, empfinden wir Frieden im Herzen, vergessen wir nicht zu lieben und Liebe zu empfangen, nehmen wir all die Geschenke um uns herum bewusst und in Dankbarkeit war, denn es sind die „wirklichen“ Geschenke.

Von Herzen wünsche ich Ihnen / Dir eine erfüllte, glückliche Adventszeit voller Liebe, Freude und Harmonie mit erfüllenenden Momenten der Dankbarkeit.
Herzlichst Ihre / Eure Bettina

Tagesseminar zum Thema Seelenbild am 2.2.2019

Feng Shui Stoff- und Terminplan Sonder-Lehrgang 2019

Hier können Sie den Newsletter abonnieren!

 

Please follow and like us:

Neues Schuljahr, neuer Lebensabschnitt

Wie im letzten Newsletter geschrieben, geht es im Monat August um Persönlichkeitsentwicklung. Passend dazu findet auch für die Kinder ein neuer Lebensabschnitt im Lernen statt.

Es macht nun Sinn, das Kinder- oder Jugendzimmer der persönlichen Weiterentwicklung und altersentsprechend neu zu gestalten. Ein positives, unterstützendes Umfeld ist für all das Neue, was auf sie zukommt, wichtig. Aber auch für die Eltern selbst und die Beziehung zu ihren Kindern, beeinflusst ein harmonisches, aufgeräumtes und strukturiertes Ambiente den Neustart günstig, einfach und erfreulich. (siehe dazu auch den Newsletter vom Dez.2017)

Kinder wachsen sehr schnell und auch ihre Persönlichkeit verändert sich manchmal rasch. Die ideale Einrichtung und Raumgestaltung nimmt darauf Rücksicht, indem sie durch Beweglickeit und freie Flächen genügend Veränderungsmöglichkeiten zulässt.

Die Einrichtung sollte leicht und hell gehalten werden, möglichst mit pastelligen Farben. Alte Möbel mit viel Geschichte haben im Kinderzimmer nichts zu suchen. Denn alles Alte und Schwere steht im krassen Gegensatz zum zarten, feinfühligen Wesen eines Kindes.
Wenn die Kinder schon sehr entscheidungsfreudig sind und nicht irgendwelche gravierenden Probleme vorliegen, sollten sie bei der Gestaltung miteinbezogen und ihre Wünsche berücksichtigt werden. Wichtig ist, dass das Kind einen geschützten Schlafplatz hat (nicht direkt zwischen Türe und Fenster), damit es nachts gut schläft und sich erholen kann. Hier gäbe es noch viele Dinge zu beachten, doch dies würde den Rahmen dieses Newsletters sprengen.

Heute möchte ich hauptsächlich etwas über den Platz für Hausaufgaben schreiben…

In der Grundschule werden diese erfahrungsgemäss noch am Küchentisch unter Aufsicht erledigt. Dies bedeutet, dass es Sinn macht, die benötigten Dinge wie Schreib- und Zeichnungspapier, Radiergummi, Lineal, Klebestift, Buntstifte, Filzschreiber usw. griffbereit zu haben. Eine große, aufgeräumte Tischfläche ist ideal, um darauf Bücher und Arbeitsmaterial auszubreiten. 
Kürzlich sah ich bei einer Beratung eine tolle Möglichkeit: jedes Kind hatte eine mobile Hausaufgaben-Station (zum Beispiel in einem umfunktionierten Servierwagen oder einem Beistellwagen, wie ihn die Friseure haben). Diese sind bei Bedarf schnell hervorgeholt und dann wieder an den ihm zugewiesenen Platz gerollt. Somit ist der Esstisch auch wieder ganz frei für die gemeinamen Essen und andere Dinge.

Kommt ein Sprössling in die Oberstufe, welches meistens auch mit der Pubertät einhergeht, bevorzugen es die meisten Kinder, die Hausaufgaben im eigenen Zimmer zu erledigen. Sie brauchen einen ungestörten Ort und ihre Privatsphäre.
Jetzt dient das Schreibpult nicht mehr nur dem kreativen Werkeln, sondern darf auch konzentrationsfördernd sein. Wenn das Kind aus Platzgründen vom Pult aus an die Wand schaut, kann sich dies wie ein Brett vor dem Kopf auswirken. Hier würde zum Beispiel eine Weltkarte oder ein neues Poster mit Tiefenperspektive eine „Weitsicht“ fördern. Schaut es aus dem Fenster, schweifen die Gedanken in die Ferne. In solch einer Situation, erleben wir dann die Kinder häufig als gereizt, desinteressiert und teilweise sogar agressiv.
Idealerweise wäre ein Blick über das ganze Zimmer und hin zur Türe wie auf Bild 3.

Natürlich ist es aus Platzgründen nicht immer möglich, das Zimmer optimal zu gestalten, doch Harmoniemassnahmen gibt es etliche um das Beste und optimale aus einem Zimmer herauszuholen. Dass eine gewisse übersichtliche Ordnung auf dem Pult wie auch sonst im Zimmer vorhanden sein sollte, versteht sich von selbst.

Um gut vorbereitet für die kommenden Wochen zu sein, hilft ein Familien-Wandplaner, in dem alle Termine fortlaufend eingetragen werden. So behält man den Überblick und nichts geht vergessen. Für spontane Notizen und Aktivitäten finde ich die Kreidetafeln sehr praktisch. Diese lassen sich auch direkt auf Schranktüren montieren, wenn es keine freie geeignete Wand dafür gibt. Inzwischen gibt es auch Tafelfarbe oder Tafellack. So viel ich weiss, neuerdings auch in Grün. Damit kann man nicht nur Wände, sondern auch Holz- und Metalloberflächen bemalen. Somit ist die Fläche dann beschreib- und feucht abwischbar und ersetzt Pinwände.

Auch freie Zeit sollte miteingeplant werden. Der Schulanfang ist aufregend und verlangt von der ganzen Familie eine offene Haltung und Flexibilität. Deshalb ist es wichtig, nicht jede Minute mit Aktivitäten vollzupacken.
Um die Ferienstimmung noch ein wenig lebendig zu halten, macht es Sinn, die ersten zwei oder drei Wochenenden nicht zu verplanen. So kann sich die ganze Familie wieder finden und gemeinsam neu entscheiden, was gerade entspannend wirkt, was alle brauchen und gut tut. 

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Ihrer Familie einen erfolgreichen, leichten Schulstart in Vorfreude auf all das „Neue“.

Gerne unterstütze ich Sie / Dich mit einer persönlichen Beratung dabei!
Herzlichst Ihre / Eure Bettina

 

Stoffplan und Daten 2018,19 neu

Ausbildungsprogramm

Please follow and like us:

Monat 8 im Thema „Persönlichkeitsentwicklung / Lernen / Wissen“

Dem Bereich Lernen wird die Zahl ACHT, der Nordosten, der sehr frühe Morgen und der Frühjahrsanfang, sowie das Element Erde zugeordnet.

Dieser Bagua-Bereich erinnert uns daran, solche Erfahrungen zu machen, die uns im  Leben weiterbringen und unsere Persönlichkeit wachsen lassen. Mit dem eigenen Lernen ist auch das Lehren  verbunden. Was ich im eigenen Leben als bereichernd und wertvoll erfahren habe, sollte ich auch weitergeben.

Bei der Acht geht es um eine achtsame Handlung uns selbst und dem Leben gegenüber und darum, „Macht“ verantwortungsbewusst auszuüben.

Wenn ich selbst häufig die Erfahrung mache, dass Andere Macht ausüben und ich darunter leide, hilft mir eine aktive Haltung: mich früh am Morgen schlau zu machen, mich weiter zu entwickeln, Argumente zu haben, die Innenschau zu wagen, meiner Intuition zu vertrauen und mutig den eigenen Standpunkt zu vertreten.

Zur Acht (Macht) gehört auch die Abgrenzung. Sie ist keine Angelegenheit der Anderen, sondern eine Frage der Selbstwahrnehmung und Sebst(be)achtung, wie auch der Achtung vor dem „Sosein“ des anderen.
Wir erleben den ganzen Tag irgendwelche Ereignisse, die uns mehr oder weniger angenehm oder unangenehm berühren. Es ist müssig, darüber zu grübeln, warum wir ein bestimmtes Schicksal erleiden müssen oder andere Menschen uns „das antun“. Je mehr wir gedanklich der Sache nachhängen, desto mehr entfernen wir uns von uns selbst und geben dadurch an den Verursacher Macht ab. Lenken wir jedoch die Aufmerksamkeit auf uns selbst und darauf, was das Ereignis bewirkt hat, erfahren wir schnell, was uns das verursachte Gefühl zu sagen hat und wir können das Ereignis selbst vergessen.
Jedes Ereignis beinhaltet Informationen. Verursacht es Wut oder Schmerz, könnte man sich fragen, wo genau auf der körperlichen Ebene dies spürbar ist. Dies kann von Mensch zu Mensch unterschiedlich sein. Über das Körperbild der Pentalogie können wir erkennen, wo sich die Thematik des Menschen im Körper als erstes somatisieren würde. Dies kann die Bauchgegend, der Rücken, Hals, Kopf oder eben jedes Organ sein. Löst hingegen etwas Angst in uns aus, lähmt es das Herz oder es entsteht Druck im Brustraum oder Kribbeln im Bauch oder das Thema liegt schwer im Magen.
Die Beachtung dessen was ist, löst solche Gefühle oft schon von alleine auf. Zumindest lassen sie auf die Art unserer Resonanz schliessen und es wird uns dadurch möglich, mit der Sache konstruktiv umzugehen. Die Folge davon ist dann die natürliche Abgrenzung, weil wir uns von den Resonanzen lösen.

Welche Räume befinden sich in Ihrem Zuhause im Bagua-Bereich 8?

Bei der Gestaltung des Raumes sollte insbesonders grosser Wert auf Ruhe und Beständigkeit gelegt werden. Vor allem aus der Stille dringen die tief im Verborgenen schlummernden Informationen sanft an die Oberfläche des Bewusstseins. Wenn wir uns regelmässig Zeit, Musse und kreatives Nichtstun erlauben, können wir unsere innere Stimme und Intuition wesentlich leichter wahrnehmen, als in der Hektik des Alltags.

Die 8 im Bereich Lernen des Baguas zeigt also, dass es hier um die Persönlichkeitsentwicklung geht. Wenn sich die Haus-Wohnungstüre dort befindet, erleben wir sehr oft, dass der Bewohner beruflich als Lehrender in irgendeiner Form tätig ist.
Es gilt auch als „günstig“, wenn sich hier das Zimmer Jugendlicher befindet. Aber genauso könnte es das Schlafzimmer sein. Dann ist das Thema, den Ausgleich in der Partnerschaft aneinander zu lernen, sich in der Persönlichkeitsentwicklung gegenseitig zu unterstützen und das Anderssein zuzulassen.
Befindet sich die Küche in diesem Bereich, sagt sie uns, dass wir leben, um zu lernen, und lernen, indem „wir leben“, also etwas tun. In einer solchen Situation lernen wir zum Beispiel nicht aus Büchern und häufen intellektuelles Wissen an, sondern wir lernen, indem wir handeln und fühlen. Das Lernvermögen und die Persönlichkeitsentwicklung werden von unserer Kreativität bestimmt, und umgekehrt ist die Kreativität in irgendeiner Weise ein Lehren. Dies könnte eine bestimmte Ernährungs- oder Kochweise sein oder eine kreative Hilfe für Andere, welche wiederum der Selbsthilfe dient.

„Learning by doing“ ist hier das Zauberwort!

Sollten sich in Ihrem Leben dieselben Themen stets wiederholen und Sie fühlen sich wie in einem Hamsterrad oder in einer Ohnmacht, lohnt es sich, diesen Bereich mit den Räumlichkeiten genau zu betrachten. Die 8 beinhaltet nämlich auch die Endlos-Schleife, in der man gefangen sein kann und Ehrenrunden dreht.

Gerne unterstütze ich Sie / Dich mit einer Beratung dabei!
Herzlichst Ihre / Eure Bettina

Neue Daten Ausbildung Pentalogie / Numerologie  2018,19

Ausbildungsprogramm

Please follow and like us:

Monat 7 im Thema „Kinder / Kreativität“

Dem Bereich Kinder und Kreativität wird im Bagua die Zahl SIEBEN, der Westen, der idea-152213_640Abend, der Herbst und das Elemente Metall zugeordnet.

Dieser Bereich erinnert uns daran, dass wir über die materielle Welt hinaus eine höhere Bewusstseinsebene anstreben sollen.

Unsere tatsächlichen Kinder, aber auch unsere geistigen Ideen, Impulse, unsere Phantasie und Kreativität können sich am besten entwickeln, wenn wir das Unwichtige, das uns an einem erfüllten Leben hindert, heraussieben. Nur so haben wir die Chance der unbegrenzten seelischen Welt zu begegnen. Unterstützend wirkt daher alles, was uns an Lebensgenuss erinnert und freudig stimmt.

sieve-504181_640Die 5 spiegelte das Thema Eigenverantwortung und wir hatten grundsätzlich 2  Möglichkeiten und Richtungen, eine Entscheidung zu treffen. Die 6 hatte diese Entscheidung zugelassen und uns diese erfahren und erleben lassen. Mit dem 7. Monat haben wir nun die Gelegenheit, diese allenfalls noch zu korrigieren und in die gewünschte Richtung zu lenken.

Welche Räumlichkeit befindet sich bei uns in diesem Bereich?

Ist es zum Beispiel das Arbeitszimmer, macht uns die Arbeit bestimmt Spass oder wir entdecken gerade, dass dem nicht so ist und sind auf der Suche nach mehr Lebensfreude oder einer neuen Arbeit.
Bei einem Kinder- oder Spielzimmer ist das Kind bestimmt sehr kreativ und child-865116_640phantasievoll, wenn das Zimmer optimal auf das Kind abgestimmt eingerichtet ist und Leichtigkeit ausstrahlt.
Befindet sich das Schlafzimmer in diesem Bereich, deutet dies darauf hin, dass es um die Freude in der Erfüllung der Zweisamkeit geht, was oft auch mit einem Kinderwunsch einhergehen kann.
Es könnte aber auch sein, dass eigene kindliche Vorstellungen (Vater- oder Mutterkomplex) in der Partnerschaft kompensiert werden.
Ebenso könnte es auf eine Leichtgläubigkeit und gewisse Naivität, was eine Beziehung angeht, hindeuten.
Es gibt auch hier unzählige Beispiele und ich möchte mich bewusst nicht so ausführlich äussern, um Ihre eigenen Ideen und Interpretationen nicht einzuschränken, sondern anzuregen.

soap-bubbles-1021662_1280Je nachdem wie der Raum eingerichtet ist, erkennen wir, ob das Thema mit Leichtigkeit und Freude im Alltag integriert ist, oder ob wir eher Mühe damit haben und der Lebensfluss blockiert ist.

Bei einem Fehlbereich kann man zu leichtsinniger Geldverschwendung und allzu spielerischem Denken neigen. Auch können Klagen, Streit und ein eher lockerer Umgang mit der Wahrheit die Folgen sein. Bei einer Verstärkung dürften die Bewohner eher eine Ader zum Lebensgenuss haben, umgänglich sein und vielleicht auch eine ausgesprochene Kreativität und Phantasie besitzen. Spielerisch leicht eröffnet es auch eine Hand für gute finanzielle Gewinne.

Schlüsselfragen:

  • Bin ich kreativ und habe ich auch bei Herausforderungen stets eine neue Lösung parat?
  • Gestaltet sich das Leben mühelos und leicht und geht mir spielend von der Hand?
  • Beschäftigen mich noch Kindheitsthemen, die es anzugehen und zu erlösen gilt?
  • Ist das Verhältnis zu meinen Kindern freudig und liebevoll?
  • Vertraue ich meinem 7. Sinn und handle ich dementsprechend?
  • Habe ich genügend Zeit für meine Hobbies oder bin ich noch auf der Suche nach einem?

Gerne unterstütze ich Sie / Dich dabei!afternoon-tea-3426395_1280
Herzlichst Ihre / Eure Bettina

Neue Daten Ausbildung Pentalogie / Numerologie  2018,19

Ausbildungsprogramm

Please follow and like us:

Sommerfarbe „Türkis“

Die Farbe Türkis ist die Mischung von Grün und Blau. Sie ist energetisch die frischeste IMG_8171und kühlste Farbe, die wir kennen. Deshalb für heisse Sommertage sehr geeignet.
Diese Farbe finden wir ja auch oft in heissen Klimazonen und sie erinnert uns an die frische, kühle Farbe des Meeres. Schon allein dieser Ausblick nach Strand und Wärme erzeugt ein beruhigendes, wohltuendes Gefühl, was besonders für gestresste Menschen eine Wohltat ist. Diese Farbe ist also günstig, wenn wir in irgendeiner Form erhitzt oder geistig angespannt sind.

bottle-3017833_1280Auch wenn wir durstig sind, fühlt sich das Wasser in einem türkisfarbenen Glas oder einer Flasche erfrischender an. Dieses empfinden wir bei Kleidung, welche wir direkt auf der Haut tragen, ebenso.
Für Menschen die eher fröstelig sind, eignet sich Türkis allerdings weniger. Es würde das Kältegefühl noch verstärken. Hier bräuchte es ergänzend einen warmen Farbton. Aufschluss darüber, welche Farbe stärkend, helfend und fördernd für eine Person ist, können wir anhand einer Persönlichkeitsanalyse durch das Geburtsdatum herausfinden. Jeder Mensch hat einen eigenen Farbenstrahl, den man, wenn man diesen kennt, bewusst für das geistige, seelisch-psychische und körperliche Wohl einsetzen kann.

Türkis wird bevorzugt von Menschen gewählt, die zukunftsorientiert sind, grosse Originalität und Kreativität besitzen, sich und ihr Wesen authentisch zum Ausdruck bringen möchten. Dabei sind sie nicht immer rücksichtsvoll und können andere Menschen auch überfordern. Sie sind aber gute, faire Kameraden, abenteuerlustig und manchmal auch zu Streichen aufgelegt.
Künstler, Architekten, Erfinder, Redner, Reformer und Neuerer, die auch den Konflikt mit der angepassten, etablierten Gesellschaft nicht scheuen, bevorzugen diese Farbe. Sie können sich jedoch in dieser Gesellschaft gut bewegen und auch durchsetzen, verfügen über eine gute Kommunikation, lieben einen gewissen Luxus, sind aber nicht davon abhängig. Sie können sich auch unter einfachsten sand-3121374_640Bedingungen wohlfühlen, vor allem, wenn sie die Abenteuerlust packt. Durch ihren Drang reformerisch und revoluzzionär tätig zu sein, können sie die Grenzen überschreiten und auch für Zündstoff mit den Mitmenschen sorgen. Hier würden als Ergänzung erdende Brauntöne helfen, welche für eine Balance sorgen.

In Räumen als Wandanstrich sollte Türkis vorsichtig eingesetzt werden. Es eignet sich mit Vorbehalt für sonnendurchflutete Räume. An kühlen, regnerischen und Wintertagen wirkt der Raum dann eher unterkühlt und frostig. Somit zeigt sich dann auch das entsprechende Thema des Baguabereiches, in welchem sich der Raum befindet, unterkühlt und frostig, ja fast steril. Vor allem, wenn die Farbe „Weiss“ hinzu kommt. Da Türkis gerne unterstützend für eine gute, förderliche Kommunikation eingesetzt wird, würde bei zuviel Türkis und Kühle dann auch die Kommunikation „auf Eis gelegt“.

Wer möchte seinen eigenen Farbstrahl auch kennen?
Gerne berate ich Sie / Dich dazu!

86522ae5-91f7-4380-b2ea-a7983a24878bEine wunderbare, genussreiche Sommerzeit mit schönsten Gesprächen und fruchtbarer Kommunikation wünsche ich allen aufs Herzlichste
Ihre / Eure Bettina

Neue Daten Ausbildung Pentalogie / Numerologie  2018,19

Ausbildungsprogramm

Hier können Sie den Newsletter abonnieren!

Please follow and like us:

Monat 6 im Thema „Hilfreiche Menschen / Kommunikation / Sexualität“

Dem Bereich Hilfreiche Menschen wird die Zahl SECHS, der Nordwesten, der späte 001Abend und der Spätherbst, sowie dem Element Metall zugeordnet.

Hier in diesem Lebensbereich geht es um den Austausch und die Kommunikation, um Informationsfluss und ein ausgewogenes Verhältnis von Geben und Nehmen.

Die Sechs als Zahl steht für die Mitte des Lebens, für das lebendige Lebensprinzip, wie es sich am deutlichsten in der Sexualität ausdrückt. Sie steht für Freude, Erfüllung und der Leichtigkeit des Seins.

Dieser Bereich zeigt uns, wie es uns gelingt, im Austausch mit anderen Menschen zu sein, welche Verbindung wir mit ihnen haben und wie die Kommunikation läuft. Das Prinzip der Sechs drückt sich grundsätzlich in jeder Beziehung aus, die wir mit anderen Menschen eingehen, dann zum Beispiel, wenn wir aufmerksam zuhören. Im Austausch miteinander lernen wir das Geben und Nehmen. In diesem Sinne ist der Bereich HILFREICHE MENSCHEN zu verstehen.

Was hat denn nun aber diese Bereich mit Sex zu tun?

lively-1840037_640Wir haben bei der Fünf auch von Selbstliebe und Verantwortung gesprochen. Sie sind die Voraussetzungen (das Vorangegangene) für die Sechs (Sex), wo wir jetzt diese Qualitäten praktizieren und erfahren sollen. Ihr Vorhandensein ist ganz wesentlich für die Qualität der Zuwendung (nicht nur sexueller Art) zum Anderen. Wir sprechen von erfülltem Sex, wenn Liebe, Hingabe und Orgasmus zusammen vorkommen. Wer sich selbst nicht liebt, kann keinen anderen Menschen bedingungslos lieben. In der Zurückstellung des Egos (Eg0 = die unerlöste Form der Selbstliebe) liegt die Hingabe, das Opfer des Einzelnen zugunsten der Verschmelzung zu einen Einheit mit dem Partner. Die Sechs wird daher auch heilige Zahl genannt und der Sex wird zum Tantra, der indischen Liebeskunst, zur spirituellen Reifung praktiziert.

Wie erwähnt, steht der Sex im Sinne der Sechs für Freude und Erfüllung, so wie die Befriedigung des Künstlers in der Schaffung seiner Werke, die Freude eines Therapeuten im Dienste des Menschen, die Erfüllung in einer Tätigkeit zum Wohle der Menschheit. Es geht um die Verschmelzung mit dem, was man mit Begeisterung und Leidenschaft praktiziert. Es umfasst alles, was wir gerne und mit Liebe tun.

Die Zuordnung „Geben und Nehmen“ dieses Bereiches beinhaltet gleich auch ein weiteres Thema:  Grenzen und Abgrenzungen.

Fällt es uns leicht, für uns selbst einzustehen und auch einmal „Nein“ zu sagen? Ich meine stock-photo-top-view-of-sneakers-from-above-male-and-female-feet-in-casual-footwear-standing-at-dividing-197932532damit ein wirkliches „Nein“. Oft reden wir um den heissen Brei herum. Auch dies hat mit Selbstliebe (nicht die Egoistische) zu tun.
Die Schwierigkeiten des Grenzen-Setzens erkennen wir an grossen Fensterfronten, welche einsehbar sind (ohne Schutz und natürliche Abgrenzung).
Viele Menschen neigen der Harmonie wegen dazu, vieles zu schlucken, zu viele Arbeiten selbst zu erledigen, den Mund zu halten, um keinen Streit herauf zu beschwören und harren mit einer unzufriedenen Sitution aus. Sie nehmen eine „Opferhaltung“ ein.
Fehlende Gardinen weisen auf dieses Opferthema hin. Hierbei wird dann bedeutungsvoll, was wir sehen, wenn wir aus dem Fenster schauen.
Ist es ein Nachbarhaus?…. Thema Abgrenzung….
Ist es weite, grüne Natur?…. Thema Sehnsucht und Erholung …. usw.

Mehr dazu in meinem Newsletter vom 1.3.2017

004Ein Fehlbereich in dieser Zone bedeutet oft auch Probleme im Umgang mit Behörden oder Vorgesetzten. Vor allem Männer sind von dieser Fehlzone betroffen und daher auch gesundheitlich eher anfällig. Bei einer Erweiterung kann sich daraus eine kooperative, hilfreiche Haltung gegenüber anderen Menschen entwickeln. Dadurch entstehen in der Folge Glück und Wohlstand. Dies erklärt, warum ein Arbeitszimmer (Büro/Therapie, Beratung) in diesem Bereich förderlich ist, wenn der Raum in sich harmonisch und ausgewogen ist.
Befindet sich das Kinderzimmer in diesem Bereich, erkennen wir darin das Verhältnis zum Vater und die Beziehung zu ihm.

Schlüsselfragen:

  • Habe ich Freunde, die jederzeit für mich da sind? Bin auch ich für jemanden ein/e außergewöhnlicher Freund/in?
  • Erhalte ich genügend Unterstützung im täglichen Leben und kann ich diese auch annehmen oder habe ich das Gefühl, alles alleine machen zu müssen oder zu können?
  • Läuft die Kommunikation mit Mitmenschen optimal oder wird viel gestritten oder gar nicht?
  • Ist das Geben und Nehmen ausgewogen? Kann ich auch Hilfe annehmen?
  • Wie sieht es mit Dankbarkeit aus für das, was an Schönem vorhanden ist?
  • Fühle ich mich reich beschenkt und geliebt durch die mich umgebenden Menschen?

U1- Therapeut der Herzen (2)

Gerne unterstütze ich Sie / Dich dabei!
Herzlichst Ihre / Eure Bettina

Neue Daten Ausbildung Pentalogie / Numerologie  2018,19

Ausbildungsprogramm

Please follow and like us:

Monat 5 im Thema Zentrum und Selbstwahrnehmung

Dieser Baguabereich steht auch für unsere eigene innere Mitte, unser SelbstverständnisIMG_6873 und unsere Selbstliebe, sowie unsere Gesundheit. Hier befindet sich und erkennen wir unsere Lebenskraft.

Dem Zentrum ordnen wir die Zahl FÜNF und das Element Erde zu.

Die Zahl fünf nimmt in der Zahlenreihe von 1-9 die zentrale mittlere Stelle ein. Und wird deshalb auch dem Menschen zugeordnet, dem Menschen in seiner ganzen Freiheit und Verantwortlichkeit für sich selbst und die ihn umgebende Welt.

Da der Bereich 5 das Zentrum der Wohnung oder des Hauses ist, gibt es viele unterschiedliche Möglichkeiten, was wir da vorfinden können. Hier ein paar Beispiele…

– Manchmal ist das  Zentrum ein Vorraum, von dem ein paar Türen in andere Zimmer führen. Dies zeigt uns eine Vielseitigkeit von   ..Möglichkeiten an, was wiederum auch anstrengend sein kann und uns kaum zur Ruhe kommen lässt. Wenn die Türen sich noch ..„versetzt“ gegenüber liegen, kann es zur innerlichen Zerreissprobe führen und wir wissen nicht, für was wir uns als erstes entscheiden ..sollen.
– Bei einem schmalen, engen Flur könnte die Selbstwahrnehmung und Entfaltung eingeengt und einseitig ausgerichtet sein. Wir sehen viele ..andere Möglichkeiten nicht.
– Befinden sich hier scharfkantige Möbel, leiden wir möglicherweise unter Verletzungen und kritisieren uns selbst ständig.
– Stehen hier „klobige“ Schränke, fühlen wir uns vielleicht in unserer Bewegungsfreiheit und Freude am Leben eingeschränkt.
– Ein Stauraum durch einen fensterlosen Abstellraum blockiert möglicherweise unsere Selbstwahrnehmung und lässt uns unser Potenzial ..nicht erkennen.
– Antike Schränke können noch Ballast aus der Historie unbewusster Art in unser Selbstverständnis mit hinein bringen.
– Mauerpfeiler oder Kamine können ebenfalls zu Blockierungen in unserer Selbstwahrnehmung führen. Wir ergeben uns dem „Schicksal“ ..und denken, wir können eine Situation nicht ändern.
– Befindet sich eine offene Treppe (man sieht durch die Treppenstufen hindurch) im treppe2Zentrum, zeigt ..sich eine Instabilität der Persönlichkeit, welche sich durch Rückenprobleme bemerkbar machen ..kann. Dies deutet darauf hin, dass es an Unterstützung fehlt und wir die unterschiedlichsten Themen ..selbst „stemmen“ müssen, was  einfach zuviel ist. Möglicherweise führen wir ein sehr dynamisches, ..vielleicht auch unruhiges Leben mit einem ständigen „Auf und Ab“.
Haben wir hier hingegen einen geschützten Freiraum, deutet dies auf Offenheit und eine flexible ..innere Haltung hin, ebenso auf ein gesundes Selbstvertrauen und ein ausgeprägtes Selbstwertgefühl.

Die Mitte, das Zentrum ist für alle Menschen ein sehr wichtiger Bereich, vor allem aber betrifft es diejenigen, welche die Lebenszahl 5 haben oder mehrere 5-en im Geburtsdatum.

Gestalten Sie also die Mitte ihres Hauses / ihrer Wohnung möglichst offen, unbelastet und harmonisch in warmen Erdfarben.
Sollte sich dies sehr schwierig darstellen, weil sich zum Beispiel ein fensterloser Raum in diesem Bereich befindet, so stärken Sie auch die exakte Mitte der anderen Räume zusätzlich.

Dies geht zum Beispiel mit runden Teppichen, DNS-Spiralen, Symbolen oder Regenbogenkristallen.

IMG_7527Gerne unterstütze ich Sie / Dich dabei!
Herzlichst Ihre / Eure Bettina

Ausbildung in Numerologie/Pentalogie 2018

Please follow and like us:

Monat 4 im Thema Reichtum (innen und außen)

Der April ist der 4. Monat des Jahres.
Schauen wir uns als Erstes wieder die 4 aus numerologischer Sicht an: ostereier-0167.jpg von 123gif.de Download & Grußkartenversand

Die Vier ist das aus der Dreiheit konkret Geschaffene. Alle konkreten Erscheinungen basieren auf der Vier, die vier Tageszeiten, die vier Jahreszeiten, die vier Himmelsrichtungen, die vier Eiweißbasen des Lebens,  die vier Phasen des Mondes, die vier Stimmen: Sopran, Alt, Tenor und Bass usw.

Bei den ersten 3 Monaten des Jahres ging es eher um eine „innere Entwicklung“. Jetzt im 4. Monat tritt diese an die Oberfläche und möchte in Erscheinung treten. So stellt die 4 das materielle Fundament aller sichtbaren Dinge dar. Sie stellt die Basis unserer Erlebnisebene dar. Mein Denken, meine Ideen (1), gepaart mit meinen Gefühlen dazu (2), welche zum Ausdruck kamen (3), darf ich nun erfahren.

  • Bin ich glücklich?
  • Bin ich zufrieden und dankbar mit dem, was sich in meinem Leben zeigt?
  • Fühle ich mich reich beschenkt und gesegnet?
  • Wie steht es um meine Gesundheit?
  • Habe ich ein gutes Selbstwertgefühl?
  • Stehe ich stabil und fühle ich mich sicher in meinem Leben?

Die 4 ist die Tür zum Herzen

Christian Morgenstern hat es sehr schön ausgedrückt:
Nicht da ist man zu Hause,
wo man seinen Wohnsitz hat,
sondern da, wo man verstanden wird.

Nun zu dem Baguabereich, wo sich die 4 oben links befindet. Bagua Text 001
Die Gestaltung der Reichtumsecke in unserer Wohnung zeigt, was wir unter Reichtum verstehen.

Dieser Bereich wird wohl am meisten missverstanden und nur mit materiellem Reichtum, respektive Geld und Luxusgütern in Verbindung gebracht. Danach richtet sich dann der eigene Selbstwert. Man geht dabei am Wesentlichen vorbei. Es ist eher so, dass dieser Bereich in unserer Wohnung unsere Einstellung dazu symb0lisiert.
Wie innen so aussen!

Verstehen wir uns als dankbare Verwalter/Innen von geschenktem Leben oder als Macher/Innen, der/die über andere herrschen und so zu Reichtum kommen wollen?

Eine fehlende Ecke im 4- er Bereich (Reichtum) kann permanente Geldnöte nach sich Bildergebnis für Lizenzfreie Gratis Bilder Mangelziehen, aber es können dadurch auch Probleme in anderen Lebensbreichen auftauchen, so dass sich das Gefühl des „inneren Reichtums“ nicht einstellt. Schon öfters habe ich bei Beratungen erlebt, dass die Reichtumsecke nicht vorhanden war, aber trotzdem sehr viel Geld und Luxusgüter. Ein Mangel an äusserlicher Lebensfülle war niemals  ein Thema. Es stellte sich jedoch heraus, dass der Mann viel auf Reisen oder am Arbeiten war und die Frau oft alleine. Die Zweisamkeit und das gemeinsame Geniessen war eher selten. Die Luxusgüter waren eher ein Ersatz für das „Nichtvorhande“.

Eine Verstärkung im Bereich 4 kann eine gute Hand für Finanzen und innere Zufriedenheit zeigen. Die Bewohner sind meist erfolgreich und haben große soziale Glaubwürdigkeit.

Bildergebnis für Lizenzfreie nur Gratis Bilder DuschenWie ist es nun, wenn das Bad mit WC sich in diesem Bereich befindet, was laut Feng-Shui in vielen Büchern angeblich einer Katastrophe gleichkommt. Das ist nicht so tragisch wie beschrieben. Diese Situation haben viele Menschen und das ist auch nicht verwunderlich. Immerhin ist das der Raum, in dem Reinigung und Loslassen praktiziert wird. Wir alle wissen, dass wir uns danach wohler fühler. Wir können also davon ausgehen, dass bessere Zeiten kommen. Vorausgesetzt man überträgt die äussere Reinigung und das Loslassen auch auf das Innere. Hier geht es darum, die innere Einstellung, Prägungen und Muster zu Reichtum und Geld zu überprüfen.
Das Bad macht uns darauf aufmerksam, dass alles fliessen sollte und zwar regelmässig. Natürlich sind wir heutzutage  bezüglich Geld stark von „Instituionen“ abhängig, auf die wir keinen Einflus haben. Bezüglich Wasser (welches wir im Bad sehr viel benötigen) ist dies das Wasserwerk. Es könnte also sein, dass wir uns früher oder später etwas anderes einfallen lassen müssen.
Die 4 schöpft die materielle Welt und kreiert sie jeden Tag aufs Neue. Reichtum ist daher eine Frage des Bewusstseins. Die Toilette in diesem Bereich könnte man als materiellen Verlust erleben, wenn man das nicht verstanden hat.

Es stellt sich die Frage:
Wie oft gibt es Momente in meinem Leben, wo ich mich innerlich reich und gesegnet fühle?

Hoffentlich unzählige….Bildergebnis für Lizenzfreie Gratis Bilder Lebensfreude
Dies wünsche ich Ihnen / Dir von Herzen

Gerne unterstütze ich Sie / Dich dabei!
Herzlichst Ihre / Eure Bettina

Nächste Workshops im April
Ausbildung in Numerologie/Pentalogie 2018

Wer den Newsletter regelmässig per Email erhalten möchte, kann sich hier anmelden!

Please follow and like us: